Janika Sprunger verliert WM-Pferd Bacardi an den Stall Tops

WEB-pvh-180919-weg tryon-0512 Sprunger

Janika Sprunger und Bacardi bei den Weltreiterspielen in Tryon 2018 (© Pauline von Hardenberg)

Ein herber Schlag für die Schweizer Springreiterin Janika Sprunger. Vor ein paar Jahren ging ihr damaliges Spitzenpferd Palloubet d’Halong in den Stall Tops. Nun wurde auch Bacardi dorthin verkauft.

Unter Janika Sprunger gehört der 13-jährige Bacardi zu den besten Springpferden der Welt und vor allem der Schweiz. Nun meldet Grand Prix Replay die Bestätigung von Jan Tops, dass er den Corland-Kannan-Sohn erworben hat. Er wisse noch nicht, wer ihn reiten soll. Aus seinem eigenen Stall kämen seine Frau Edwina Tops-Alexander sowie der italienische Bereiter Alberto Zorzi infrage.

Möglicherweise wird Bacardi aber auch weiterverkauft, so wie es jüngst mit Max Kühners PSG Final geschah, der nun bei Cian O’Connor steht. Und vor gut fünf Jahren mit Janika Sprungers Superstar Palloubet d’Halong, der dann nach Katar weiter veräußert wurde, wo er in der Versenkung verschwand.

Janika Sprunger und Bacardi gehörten 2018 zum WM-Team der Schweiz, das auf Titelkurs lag, bis der Hengst im entscheidenden Umlauf des Nationenpreises zweimal verweigerte und damit die Medaillenchancen des Teams zunichte gemacht wurden. Von dieser Enttäuschung mal abgesehen, haben die beiden jedoch enorme Erfolge zusammen feiern können.

Erst vor wenigen Tagen konnten sie das Weltcup-Springen von Abu Dhabi gewinnen und waren Dritte in Sharjah. Darüber hinaus trugen sie 2018 mit zwei fehlerfreien Umläufen zum Nationenpreissieg der Schweizer in Rotterdam bei, waren an selber Stelle Dritte im Großen Prreis, wieder mit zwei Nullrunden Zweite im Nationenpreis von Rom usw.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.