PSG Final geht zu Cian O’Connor

pvh-170825-gothenburg-1932_

Cian O'Connor auf Good Luck, der nun einen Doppelgänger in den eigenen Reihen hat. (© Pauline von Hardenberg)

Der Aufenthalt von Max Kühners Supertalent PSG Final im Stall Tops war ein kurzer. Der Wallach wechselt zu dem Iren Cian O’Connor .

PSG Final war acht Jahre jung als er im vergangenen November unter Max Kühner Zweiter im Weltcup-Springen von Stuttgart wurde. Nachdem er zuvor die österreichischen Farben auch schon beim FEI-Nationenpreis-Finale in Barcelona vertreten hatte jeweils fehlerfrei aus dem Parcours gekommen war.

Das Talent des jetzt neunjährigen italienischen Warmblüters v. Toulon-Cassini weckte Begehrlichkeiten. Noch vor Jahreswechsel ging PSG Final in den Stall Tops. Zunächst hatte es geheißen, Jan Tops‘ australische Ehefrau Edwina Tops-Alexander würde den Wallach künftig reiten.

Doch gestern wurde beim Weltreiterverband FEI ein Besitzerwechsel eingetragen. Seit 17. Januar 2019 gehört PSG Final, der einst Tuliman della Caccia geheißen hatte, der Ronnoco Jump LTD, hinter der sich der irische Mannschaftseuropameister Cian O’Connor verbirgt.

Gegenüber „The Irish Field“ kommentierte Cian O’Connor: „Ich hatte ihn schon eine ganze Weile im Auge und konnte ihn gerade erst für uns sichern. Ich denke, er ist außergewöhnliches Talent. Er ist gerade erst neun geworden und ist von Max Kühner sehr gut ausgebildet worden. Tatsächlich ist er als junges Pferd von dem Iren Jonathan Gordon geritten worden. Letztes Jahr war er fehlerfrei beim Nationenpreis-Finale in Barcelona und Zweiter im Weltcup-Springen von Stuttgart. Da bin ich wirklich auf ihn aufmerksam geworden. Ich bin echt begeistert von diesem Pferd. Er hat einen ziemlichen Charakter und einen guten Schuss Blut. Da sind viele Parallelen zu Good Luck (mit dem er Mannschaftseuropameister wurde, Anm d. Red.). Die beiden haben die selbe extravagante Art zu springen.“

EM-Planungen

Der ist momentan ein wenig in Kauflaune, hat es den Anschein. Vor wenigen Wochen hatte er erst Lorenzo de Lucas talentierte Stute Irenice Horta erworben, mit der der italienische Stallreiter der Stephex Stables als Siebter bei den Weltreiterspielen in Tryon auf sich aufmerksam machte.

O’Connor erklärte gegenüber „The Irish Field“, PSG Final sollte Irenice Horta unterstützen. Sie solle bei den Europameisterschaften in Rotterdam gehen, wo es nicht nur um die Titelverteidigung geht für die Iren, sondern auch um die Qualifikation für die Olympischen Spiele.

Noch vor Irenice Horta hatte Cian O’Connor die Stute Lady Cracotte von Niels Bruynseels erworben. Doch die kam bei einem Unfall ums Leben, wenige Wochen nachdem sie in ihr neues Zuhause gewechselt war.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.