Lauren Hough schickt Nationenpreissieger Waterford in Rente

Bildschirmfoto 2020-04-04 um 13.47.39

(© Instagram/lauren_hough)

Lauren Houghs Waterford („Walter“) hätte mit seinen 17 Jahren dieses Jahr ohnehin seine letzte Saison gehen sollen. Nun hat die US-Amazone beschlossen, ihren Fünf-Sterne-Partner schon etwas früher zu verabschieden.

Der KWPN-Wallach Waterford, ein Sohn des Iren Coolcorron Cool Diamond aus der Zucht des langjährigen niederländischen Team-Tierarztes Jan Grewe, hat im Laufe seines Lebens mehrere Reiter gehabt.

Zunächst stellte die Schwedin Ebba Larsson ihn international vor. Sie verdankt Waterford Einzelgold bei den Europameisterschaften der jungen Reiter 2015.

Kurzfristig saß Anfang 2016 dann Ebba Larssons Landsmann Alexander Zetterman im Sattel des Wallachs, doch 74 Strafpunkte in sechs Springen lassen vermuten, dass die beiden nicht für einander geschaffen waren.

Lauren Hough übernahm rasch die Zügel von „Walter“, wie Waterford bei ihr im Stall heißt. Die beiden kamen auf Anhieb gut miteinander zurecht. Noch im selben Jahr sammelten sie Fünf-Sterne-Platzierungen in Chantilly, St. Gallen, Dublin, Brüssel, Wien, Madrid usw.. 2017 platzierten sie sich unter anderem in Aachen und wurden für den Nationenpreis in Spruce Meadows aufgestellt, wo sie mithalfen, den Sieg in die USA zu holen. Und so ging es weiter. Auf fast jedem Turnier, das Waterford ging, war er mindestens einmal platziert.

Doch nun geht der Schleifensammler in Rente. Auf ihrer Instagram-Seite schreibt Lauren Hough:

„Jetzt, wo wir alle aus der Pferdewelt zum Innehalten gezwungen sind, habe ich die Zeit darüber nachzudenken, wie glücklich ich mich schätzen kann, mit diesen unglaublichen Tieren arbeiten zu können. Ich hatte das Privileg, dass mir ein ein spezieller Junge namens Waterford aka „Alter“ über den Weg gelaufen ist!

Walter wird sich nun aus dem Sport verabschieden, da er nun 17 Jahre alt ist und mir nichts schuldet. Er ist gesund und munter. Es war immer mein Plan, ihn dieses Jahr in Rente zu schicken und angesichts dieser langen Pause ist das nun die perfekte Zeit.“

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.