Nun herrscht Gewissheit: Verschwundenes Pferd Tarik ist ertrunken

27266031_10215950583665598_1374862553_o

Mit dieser Suchanzeige wurde Tarik gesucht.

Seit Sturmtief Friederike über das Land gefegt war, vermisste Larissa Glitscher ihr Pferd Tarik. Nun wurde er gefunden.

Der Fuchswallach war in einem Offenstall im Neckartal zwischen Oberndorf und Sulz zuhause gewesen. In der Orkannacht verschwand er. Seine Besitzerin Larissa Glitscher ließ nichts unversucht, ihr Pferd wieder zu finden. Über die sozialen Medien hat sie Suchaufrufe verbreitet, auch St.GEORG hatte eine entsprechende Meldung gepostet.

Mit Polizei, Suchhunden, einem Hubschrauber, Drohnen und Quads hatte man sich Tarik auf die Spur zu kommen. Laut dem Schwarzwälder Boten war es eine der größten Pferde-Suchaktionen in ganz Deutschland.

Aber Larissa Glitscher hatte von Anfang an gesagt, sie könne sich vorstellen, dass Tarik im Neckar ertrunken ist. Und so war es. Er wurde gestern, am Dienstag, 5. Feburar, in einem Wehr bei Deizisau gefunden, rund 100 Kilometer von seinem Heimatstall entfernt.

Am Ende war es gut, dass Larissa Glitscher die Nachricht vom Verschwinden ihres Pferdes so weit verbreitet hatte. Die Person, die Tarik gefunden hatte, wusste nämlich zwar selbst nichts über ihn. Aber Kollegen hatten von der Aktion gehört. So konnte Larissa Glitscher benachrichtigt werden.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.