St.GEORG 2/2017 – die Highlights im Februar

sg_web-collage-jpg

Ab morgen beim Abonennten, ab Mittwoch im Handel: St.GEORG 2/2017!

Wissen Sie, dass es kein Zufall ist, dass der Urahn von 95 Prozent aller heutigen Rennpferde ein Fuchs war? Und dass jedes Pferd seine eigene Putzkolonne im Körper hat? Oder wieso die gebogene Linie besser als jedes Fitnessstudio fürs Pferd ist? Und können Sie sich vorstellen, wie lang der Tag an einem (Dressur-)Turnierwochenende von Ingrid Klimke sein kann? Antworten auf alle Fragen finden Sie im neuen St.GEORG!

Ja, doch, selbst der Februar hat seine reizvollen Momente! Beispielsweise, wenn man nach dem Samstags-Großeinkauf nach Hause kommt, und der neue St.GEORG liegt in der Post (Sie haben noch kein Abo? Klick!). Hier ein kleiner Vorgeschmack, was Sie darin erwartet.

Ein Turnierwochenende mit Ingrid Klimke

img_4043

Zwei Pferde, drei Familien, viele Freunde und Helfer, aber nur eine Reitmeisterin – wir haben Ingrid Klimke nach Frankfurt begleitet, wo sie mit ihren beiden Pferden Geraldine und Franziskus am Nürnberger Burg-Pokal Finale teilgenommen hat. Das war ein aufregendes Wochenende – Grasfahndung in Mainhattan, Kürkomposition auf dem Karussell und wenig Schlaf …

Das Lymphsystem – die körpereigene Putzkolonne der Pferde

img_4046

Die Natur ist wirklich ein Wunder! Das Lymphatische System ist ein wichtiger Teil der Körpereigenen Immunabwehr – ganz nach Staubsaugerprinzip. Ein hoch interessanter Blick in unterschätzte, aber lebenswichtige Körperfunktionen. Plus: So können Sie selbst das lymphatische System positiv beeinflussen.

Typisch Fuchs?!

img_4047

Eine wissenschaftliche Studie schreibt fuchsfarbenen Pferden besondere Eigenschaften zu. Wir haben in Geschichte, Mythologie, Sportgeschehen und bei unseren Facebook-Fans recherchiert, ob etwas dran ist an den Aussagen der Studie!

Jetzt geht’s rund …

img_4045

In St.GEORG 1/2017 haben wir mit dem erfolgreichen Ausbilder Hubertus Hufendiek verschiedene Möglichkeiten des Trainings auf gebogener Linie vorgestellt. Nun liefert Biomechnik-Experte Stefan Stammer die Erklärung, warum – korrektes! – Reiten auf gebogener Linie das beste Mittel ist, um sein Pferd fit zu machen und langfristig gesund zu erhalten. Sofern man die Sache richtig angeht. Ansonsten haben wir auch einmal zusammengestellt bei welcher Art Zirkeltraining Fesselträger- und Hufrollenprobleme quasi programmiert sind.

Springen mit dem Aachen-Sieger

img_4044

Philipp Weishaupt, der im vergangenen Jahr den Großen Preis von Aachen gewann, erklärte der 24-jährigen Anna Scheithauer im Rahmen der Aktion „Pikeur Talents Club“, wie sie ihrem selbst gezogenen und ausgebildeten M-Springpferd Charly durch mehr Balance in ihrem eigenen Sitz über dem Sprung mehr Sicherheit im Parcours geben kann.

Farewell, Valegro …

img_4041

In der Londoner Olympia Hall wurde ER feierlich aus dem Sport verabschiedet: ER, der Olympiasieger, Weltmeister, Europameister, Bewegungswunderknabe, Weidekumpel, Ausreitkönig und beste Freund. Klar, ER ist Valegro. Dieses Pferd hat in den vergangenen Jahren Dressurgeschichte geschrieben und dem Sport ein neues, ein schönes, ein harmonisches Gesicht verpasst (natürlich zusammen mit seiner Reiterin Charlotte Dujardin). Wir lassen den Werdegang des Jahrhundertpferdes Revue passieren, fragen Weggefährten, lassen Valegros beste Freunde zu Wort kommen und berichten, wie sie war, die Verabschiedung dieses Pferdes, das mit seiner Perfektion und seinem Arbeitseifer das Publikum in ungläubiges Staunen versetzte, Richterfinger auf der Zehn festhielt und seine Reiterin mehr als einmal zu Tränen rührte.

Außerdem in diesem Heft:

  • Sport – die Finalisten im Nürnberger Burg-Pokal und Louisdor Preis im Kurzportrait
  • Pferd des Monats Dark Beluga – aus dem Aktivstall in die Weltspitze der Voltigierer.
  • Tipps fürs Stilspringen von Co-Bundestrainer Heinrich-Hermann Engemann und Richter Joachim Geilfus.
  • Leserfrage – ein Pferd, das sich nicht mehr hinlegt, Leinöl bei Stoffwechselproblemen, wiederholt abgetretene Hufeisen u.v.m.
  • Gesundheit –  Hoffnung für Sehnenpatienten durch Elastosonographie

Und noch viel mehr!

Sie wollen Ihren St.GEORG pünktlich und bequem nach Hause geliefert bekommen? Hier finden Sie Ihr Abo nach Wunsch! (Tipp: Wer online abonniert, bekommt sofort die neueste Ausgabe (2/17) ins Haus geliefert!)

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.