Pferdewechsel allerorten

Nicht nur im Springpferdelager auch bei den Dressurpferden tut sich etwas, ehe die neue Turniersaison so richtig los geht.

So soll der offizielle Teamcoach der spanischen Dressurreiter, Jean Bemelmans, den zuvor unter Courtney King-Dye (USA) erfolgreichen Andalusier Grandioso III nach Deutschland holen. Der Plan ist, das Talent in Zukunft von dem Spanier Daniel Martin Dockx international vorstellen zu lassen. Zunächst soll der Hengst von Bemelmans in Deutschland trainiert werden, später aber in den Stall von Dockx in Malaga umziehen.

Grandiosos Besitzerin, Kimberly Van Kampen Boyer, war mit der im März letzten Jahres schwer verunglückten Courtney King-Dye (ST.GEORG berichtete) übereingekommen, den Hengst in Hinblick auf die Olympischen Spiele 2012 erstmal einem anderen Reiter anzuvertrauen.

Außerdem hat Gerco Schröder (NED) ein neues Pferd unter dem Sattel: den neunjährigen KWPN-Hengst Vigaro. Im vergangenen Jahr platziérte der Tangelo van de Zuuthoeve-Sohn sich unter Schröders Landsmann Roelof Bril unter anderem beim CSI Moorsele (BEL) und im Großen Preis von Zelhern (NED).

In Frankreich darf Pénélope Leprévost sich freuen, demnächst den zehnjährigen Cumano-Sohn Nenuphar Jac starten zu dürfen. Er hat in der vergangenen Saison mit Guillaume Batillat im Sattel die Großen Preise von Lyon und Wieze gewonnen.

Und schließlich wird die 15-jährige Cortez-Tochter Madick, die jüngst in den Stall von Jos Lansink wechselte (ST.GEORG online berichtete), demnächst unter einem türkischen Junioren-Reiter unterwegs sein. Für ein Jahr soll die Stute für Derin Demirsoy angemietet worden sein und es gilt als wahrscheinlich, dass Lansink als Trainer fungieren wird.

Nicht mehr im Stall Lansink steht dafür der zehnjährige Leone xx-Zeus-Sohn Leonitas. Er soll von dem Briten David McPherson geritten werden.

NEWSQUELLE

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.