Chevenez: Dritter deutscher Sieg in der EY Cup Pony Challenge

Da aller guten Dinge bekanntlich drei sind, ließ die Mannschaft von Bundestrainer Peter Teeuwen es sich nicht nehmen, zum dritten Mal in Folge den Sieg in der EY-Cup Pony Challenge in Chevenez, Schweiz nach Deutschland zu holen.

Dank ihres Sieges in Chevenez konnte das Quartett bestehend aus Kathrin Stolmeijer auf Sing Girl, Lisa Schulze Topphoff mit Mentos Junior, Franziska Müller auf Leo und Antonia Ercken mit Amacho auch die Gesamtwertung der Pony-Nationenpreisserie mit Stationen in Pöttmes, Fontainebleau, Wierden, Malmö und eben Chevenez für sich entscheiden.

Bis dato hatten die Franzosen in Führung gelegen, die waren allerdings nur mit Einzelreitern am Start. Somit war der Weg frei für das deutsche Team. Nach dem ersten Umlauf hatten sie noch an zweiter Stelle gelegen. Vier Strafpunkte standen auf dem Konto. Danach gab es drei Nullrunden von Stolmeijer, Müller und Ercken. Die Konkurrenz hingegen zeigte Nerven. Am Ende wurden die bis dato führenden Belgier mit 20 Strafpunkten Zweite zusammen mit den Schweizer Gastgebern.