Deutsche Springreiterinnen erfolgreich beim Weltcup in Poznan

Bildschirmfoto 2019-12-03 um 19.09.22

Zoe Osterhoff und Chacenny bei den Deutschen Meisterschaften in Balve. (© www.toffi-images.de)

Im polnischen Poznan fand vergangenes Wochenende eine Vier-Sterne-Weltcup-Etappe mit deutscher Beteiligung statt. Der Ausflug hat sich gelohnt! Vor allem Zoe Osterhoff hatte Grund zu jubeln.

Janine Rijkens aus Dortmund und Zoe Osterhoff aus Hamm in Westfalen hielten die deutsche Fahne in Poznan hoch. Die 29-jährige Janine Rijkens war hier im vergangenen Jahr schon als Siebte platziert gewesen, diesmal wurde es Rang fünf mit ihrem Erfolgspferd C-Vier v. Cardento.

Besonders groß war die Freude bei der 20-jährigen Zoe Osterhoff. Für sie war es das erste Mal, dass sie eine Weltcup-Qualifikation über 1,60 Meter mitgeritten ist. Ergebnis: Platz sieben mit einem Zeitfehler im Normalparcours. Partnerin des Erfolgs war die zwölfjährige OS-Stute Chacenny v. Chacco-Blue-Cento aus der Zucht des Gestüts Lewitz. Zoe auf ihrer Instagram-Seite: „Chacenny I have no words for you!“

Der Sieg der Prüfung ging übrigens an die Schweizerin Janika Sprunger, die ja mit Henrik von Eckermann liiert ist und mit ihm in der Nähe von Bonn stationiert ist. Sie stellte den neunjährigen BWP-Wallach King Edward vor, einen Sohn des Celler Landbeschälers Edward aus einer Feo-Mutter, den Sprunger selbst in den Sport gebracht hat. Mit ihm war sie dieses Jahr schon mehrfach gut platziert gewesen, etwa in St. Gallen, in St. Tropez-Grimaud, Dinard usw.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.