Doha: John Whitaker und Bertram Allen holen ersten Global Champions League-Titel

_sgc7800-225048

Bertram Allen, John Whitaker und das Team Valkenswaard United haben mit dem ersten Sieg im Finale der Global Champions League Springsportgeschichte geschrieben. (© LGCT/Grasso)

Von Anfang an dominierten Altmeister John Whitaker und Jung-Star Bertram Allen vom Team Valkenswaard United die Debütsaison der Global Champions League. Und auch beim Finale in Doha ließen sie sich die Butter nicht vom Brot nehmen.

Neben John Whitaker und Bertram Allen ritten für Valkenswaard United Emily Moffit und Eduardo Menezes. Die Vier behaupteten sich konstant an der Spitze des Rankings. Vier Siege verbuchten sie in der Saison. Im Finale, das unter Flutlicht in Doha ausgetragen wurde, lief es zwar nicht so gut. Aber der Gesamtsieg war Valkenswaard United nicht zu nehmen. Der Lohn für die Mühe: 4,5 Millionen Euro Sieggeld.

John Whitaker hatte mit Ornellaia sein Olympiapferd gesattelt. Bertram Allen saß auf Romanov. Whitaker erklärte: „Ich denke, es hat wirklich gut geklappt. Wir haben heute versucht, uns gegenseitig zu helfen. Ich war wirklich enttäuscht über meinen Abwurf, der Bertram unter Druck gesetzt hat, eine schnelle Nullrune zu liefern, um uns vorne zu halten. In der zweiten Runde hat es dann geklappt. Ich war fehlerfrei und dachte: ‚Jetzt sind wir wieder im Rennen.‘ Ich bin sehr erleichtert, gewonnen zu haben. Wir hatten eine super Saison. Bertram lieferte den Speed, wenn wir ihn brauchten. Darum geht’s hier.“

Bertram Allen kommentierte: „Es war fantastisch. Es war eine lange Saison. Wir haben das gesamte Jahr gekämpft. Wenn du nicht beständig und voll konzentriert bist, hast du ein schlechtes Ergebnis und das rächt sich am Ende der Saison.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.