EM Oliva: Silber für Deutschlands Junge Reiter, noch ein Titel für Belgien

52216870500_4c95ed6986_k

Die belgischen Springreiter sind derzeit in einer eigenen Liga unterwegs, egal in welcher Altersklasse, hier Juniorin Evelyne Putters mit Nabeau van het Migroveld Z. (© FEI/Hervé Bonnaud)

War König Midas eigentlich ein Belgier? Man könnte es vermuten. Was die springreitenden Nachbarn anpacken, es wird zu Gold! So auch heute bei der EM Entscheidung der Jungen Reiter in Oliva Nova. Doch auch die Deutschen haben allen Grund zu jubeln.

Mit in Summe 14,08 Strafpunkten aus allen drei Wertungen sicherten sich die belgischen Jungen Reiter Mannschaftsgold vor Deutschland (17,17) und Großbritannien (18,84). Die belgischen Helden hießen Thibault Philippaerts auf Derby de Riverland (4/0), Thibeau Spits mit Classic Touch DH, die doppelnull blieben, Roy van Beek und Chacco Me Biolley, bei denen nach acht Fehlern gestern heute alles auf Grün stand, und Tristan Guisson im Sattel von Naturelle vh Legitahof Z mit drei und vier Fehlern.

Peter Teeuwen konnte vor allem auf Henrike Ostermann und Air Force One stolz sein, die gestern wie heute ohne Fehler aus dem Parcours kamen. Fast das gleiche gelang Hannes Ahlmann und Baloucan. Lediglich ein Zeitfehler schlug heute für den neunjährigen Holsteiner Hengst v. Baloubet du Rouet zu Buche. Vier und null Fehler waren es bei Johanna Beckmann und Emelie van de Mirania Stam. Bei Matthis Westendarp und Chillert Blue lief es heute zwar besser als gestern (18 Fehler), aber acht Strafpunkte hatten sie immer noch.

Die Bronze-Briten wurden vertreten durch Lily Atwood mit Cor-Leon vd Vlierbeek Z (12/0), Lila Bremner auf Memphis v/d Vaart (0/9), Grace Debney mit Boheme de la Roque (0/4) und Oliver Fletcher auf Hello William (0/8).

Einzelwertung

Auch in der Einzelwertung sieht es sehr gut aus für die Deutschen. An der Spitze liegt Thibeau Spits für Belgien. Doch ihm auf den Fersen folgen mit nicht mal einem Springfehler Abstand Henrike Ostermann und Hannes Ahlmann. Thibeau hat 1,9 Fehler auf dem Konto, Henrike 2,81 und Hannes 4,61.

Children

Für die Children stand heute die zweite Runde an, ehe morgen die Entscheidung fällt. Und noch immer gehört die deutsche Mannschaft zu jenen, für die derzeit noch keine einzige Stange gefallen ist, die zählen würde. Allerdings sind es inzwischen nur noch drei Mannschaften, die sich Rang eins teilen vor dem morgigen Finale: Spanien, Frankreich und eben Deutschland. Nach dem ersten Umlauf waren es noch acht Teams gewesen. Für Deutschland reiten Lennard Tillmann auf Oreal des Etains Z und Tony Stormanns mit Dia Nova, die beide doppelnull waren. Dann Antonia Häsler und Dynamite N, deren Abwurf gestern das Streichergebnis war, die aber heute null blieben, und Ava Ferch mit Quintessa Lox, gestern null, heute vier Fehler und Streichergebnis.

Was die Einzelwertung angeht, gibt es neben Lennard und Tony noch 17 und weitere Paare ohne Fehler, die aktuell auf Goldkurs liegen.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.