Holger Wulschners Dorette wechselt zu Cian O’Connor

Bildschirmfoto 2019-08-15 um 10.39.44

Holger Wulschner und Dorette bei ihrem ersten gemeinsamen Sieg in der schweren Klasse in Redefin 2019. (© Facebook/ @Wulschner.de)

Vor ziemlich genau einem Jahr hat der Mecklenburger Derby-Sieger Holger Wulschner die Oldenburgerin Dorette übernommen. Das Paar fand schnell zusammen und sammelte erste internationale Erfolge. Nun hat die Fuchsstute einen neuen Reiter.

Die zehnjährige Dorette v. Dollar du Murier-Fighting Alpha (Z.: Stefan Leue) begann ihre Karriere im Parcours zunächst unter dem Brandenburger Springreiter Maximilan Wricke. Das Paar konnte erste Platzierungen in der schweren Klasse erzielen, bevor die Oldenburger Stute dann vor einem Jahr in den den Stall von Holger Wulschner kam. Die ersten internationalen Schleifen ließen nicht lange auf sich warten. In Redefin gewannen die beiden ein S**-Springen, in Balve konnte sich das Paar dieses Jahr dann bereits in der großen Tour platzieren. Zuletzt waren Wulschner und Dorette Anfang August beim Turnier der Sieger in Münster am Start. Das Ergebnis: Platz sieben im Großen Preis, obwohl es der erste Auftritt in einem Vier Sterne-Springen über 1,60 Meter für die Stute überhaupt war.

„Heute sagen wir Tschüß. Tschüß zu Dorette. In unserem Sport gibt es auch traurige Tage. Heute ist einer. Dorette hat uns verlassen und ist auf die Reise in ihr neues Zuhause aufgebrochen. Nach ihrer tollen Runde in Münster häuften sich die Anfragen über einen Verkauf dieser quirligen Stute, bei der Genie und Wahnsinn oft dicht beieinander lagen. Und es gibt Angebote, da kann man einfach nicht mehr Nein sagen. Nun wird sie ihren Weg unter Cian O’Connor weiter bestreiten und wir wünschen den Beiden viel Erfolg und alles Glück der Welt. Mach’s gut Dorette und lass uns noch oft von dir hören“, verabschiedete sich Wulschner auf seiner Facebook-Seite von der Stute.

Mit Cian O’Connor trägt Dorette zukünftig einen der erfolgreichsten irischen Springreiter im Sattel. Zuletzt vertrat der 39-Jährige sein Land bei den Weltreiterspielen 2018 in Tryon. Er zählte zudem zum irischen Quartett, das bei den Europameisterschaften 2017 in Göteborg Mannschaftsgold holte. Anfang des Jahres hatte er bereits PSG Final von dem österreichischen Springreiter Max Kühner übernommen.

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.