Los Angeles: Marco Kutscher gewinnt Masters

Marco Kutscher und Van Gogh auf dem Weg zum Sieg bei den Longines Masters in Los Angeles 2015.

(© Marco Kutscher und Van Gogh auf dem Weg zum Sieg bei den Longines Masters in Los Angeles 2015.)

Das hat sich gelohnt! 148.500 Dollar hat Marco Kutscher mit Van Gogh in Los Angeles bei den Longines Masters gewonnen. Selbst der Weltranglistenerste war voller Respekt vor der Runde.

„Marcos Runde war so gleichmäßig und weich, da kann man nur zuschauen und begeistert sein – es sei denn, man sitzt da, wo ich sitze“, sagte Scott Brash nach der zweiten und entscheidenden Runde, für die sich sieben Reiter/Pferd-Kombinationen qualifiziert hatten. Der Brite lag bis Marco Kutscher und Van Gogh v. Numero Uno in die Bahn kamen in Führung im Longines Grand Prix, dem Topspringen der zweiten Auflage des Longines Masters of Los Angeles. Insgesamt war das Springen mit 450.000 Dollar ausgeschrieben, mehr gab es noch nie bei einem Hallenturnier in den USA zu gewinnen. 37,04 Sekunden benötigte Marco Kutscher, bei Brash und Hello M’Lady war die Uhr bei 37.93 Sekunden stehengeblieben. „Ich hatte einen super Start zu Beginn des Stechens, der zweite Teil war vielleicht etwas langsamer aber ich bin mehr als zufrieden mit meinem Pferd. Den Rest des Wochenendes hat mich hier ja niemand wahrgenommen“, sagte Kutscher und versprach, „ich komme wieder!“ Mit dem niederländischen Hengst hatte Kutscher die Global Champions Tour-Etappe von Valkenswaard im August gewonnen. Hier gibt es ein Video des Siegritts.

Dritter wurde als bester US-Reiter Kent Farrington mit Voyeur (0/38,08) vor dem Schweizer Steve Guerdat und Kavalier (39,05). Füfter wurde Sheikh Ali Bin Khalid Al Thani aus Qatar mit First Devision(40,13). Christian Ahlmann, der auch in L.A. am Start war, hatte es mit Colorit nicht in die zweite Runde geschafft.

In der neu geschaffenen Longines Masters Serie stehen die Paris Masters am ersten Dezemberwochenende als nächstes auf dem Kalender.
Die Ergebnisse finden Sie hier.

McCool Photos for EEM

Scott Brash und Hello M’Lady   Foto: McCool Photos for EEM (© McCool Photos for EEM)

McCool Photos for EEM

Kent Farrington (USA) und Voyeur.   Foto: McCool Photos for EEM