Rom: 100.000 Euro für Daniel Bluman im Rolex Grand Prix

29168

Daniel Bluman und Ladriano Z in Wellington. (© Sportfot)

Israelischer Sieg im Großen Preis auf der Piazza di Siena in Rom! Daniel Bluman und Ladriano Z haben ihrer Erfolgssammlung noch einen weiteren hinzugefügt.

Es war nicht der erste Sieg in einem CSI5* Großen Preis für Daniel Bluman und den elfjährigen Ladriano Z.

Im Februar 2018 waren die beiden bereits in Wellington auf höchstem Niveau siegreich. Das wiederholten sie dieses Jahr noch einmal. Hinzu kommt noch ein Nationenpreissieg in Wellington, und beim letzten Turnier, der Longines Masters-Etappe in New York, waren sie Vierte im Großen Preis. Insofern war der heutige Erfolg alles andere als eine Überraschung.

Nur drei Paaren gelangen zwei fehlerfreie Runden und Daniel Bluman und Ladriano Z waren das einzige Duo dieser drei, das unter 40 Sekunden blieb. Damit gehörten die 100.000 Euro für den Sieger ihnen.

Platz zwei ging an Irlands Cian O’Connor und seinen Neuzugang Irenice Horta, die WM-Partnerin des Italieners Lorenzo de Luca, gefolgt von Belgiens Olivier Philippaerts auf dem zehnjährigen Extra.

Jörne Sprehe beste Deutsche

Toll geschlagen haben sich Jörne Sprehe und ihre 13-jährige Stakkato Gold-Tochter Stakki’s Jumper, die mit vier Fehlern aus dem ersten Umlauf kamen.

Acht Strafpunkte wurden es bei Daniel Deußer und Tobago Z, die ja im Nationenpreis mit zwei Null-Fehler-Runden geglänzt hatten.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.