Wellington: Auftakt der Finalwoche für Deußer und Foster

Es ist soweit, das letzte Wochenende unter der Sonne Floridas beim Winter Equestrian Festival in Wellington steht vor der Tür. Zum Auftakt gab es zwei Siege in ein und demselben Springen für die Kanadierin Tiffany Foster und für Daniel Deußer. Und einen zweiten Platz für David Will.

Daniel Deußer gewinnt Youngster-Springen mit Springpferde-Weltmeister“ href=“https://www.st-georg.de/?p=48171″>Deußer saß im Sattel des elfjährigen Belgiers Domingo v. Thunder van de Zuuthoeve-Brownboy, ein weiteres Pferd der Stephex Stables. Die beiden hatten Glück, dass die große Anzahl der Teilnehmer eine Teilung der mit 34.000 Dollar dotierten Prüfung erforderlich machte. Denn so gewannen sie die zweite Abteilung, obwohl sie nur die zweitbeste Zeit von allen Teilnehmern hatten, nämlich fehlerlose 61,41 Sekunden. Platz zwei dieser Abteilung ging an David Will auf dem zehnjährigen Hannoveraner Black Jack v. Escudo-Drosselklang II (63,25). Der zweite Stephex Stables-Reiter, der Japaner Eiken Sato, steuerte die neunjährige Quidam de Revel-Tochter Q Royal Palm Z auf Rang drei (63,55).

Die Schnellste von allen war Ben Maher“ href=“https://www.st-georg.de/?p=48046″>Tiffany Foster für Kanada mit der Zangersheide-Stute Melody des Hayettes, einen neunjährige Mozart des Hayettes-Ryon d’Anzex-Tochter, die nur 61,01 Sekunden benötigte. Reed Kessler wechselt derzeit zwischen Europa und ihrer Heimat den USA hin und her. Mit der zwölf jahre alten Belgierin Soraya de L’Obstination Platz wurde sie Zweite vor dem Iren Darragh Kenny auf Alpha VDL, neunjähriger KWPN-Wallach v. Corland-Emilion-Sohn.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.