Lauterbach: Konstantin Harting ist Deutscher Meister der Pony-Vielseitigkeitsreiter

Vielseitigkeit

Vielseitigkeit (© www.toffi-images.de)

Im hessischen Lauterbach fanden am Wochenende die Deutschen Meisterschaften der Pony-Vielseitigkeitsreiter und das U15-Bundesfinale statt. Konstantin Harting und Anna Lena Schaaf heißen die Sieger.

Auf dem siebenjährigen Camillo hatte Konstantin Harting von Beginn an auf Titelkurs gelegen. Im Gelände blieben sie ohne Hindernisfehler, kassierten lediglich ein paar Zeitfehler. Perfekt machte der noch 14-jährige Konstantin aus Königswinter seinen Titelgewinn im Parcours, wo ihm eine der wenigen Nullrunden des Tages gelang. Mit 42,9 Minuspunkten insgesamt war ihnen der Platz auf dem obersten Treppchen sicher. Bundestrainer Fritz Lutter freute sich: „Das hat er wirklich verdient. Konstantin ist schon so lange dabei und endlich hat es geklappt.“ Auch sagte Lutter, Reiter und Pony hätten sich super weiterentwickelt. Dabei waren sie auch schon vorher gut. Im vergangenen Jahr kostete ein Abwurf im Springen sie den Bundeschampionatstitel. Lutter sagt: „Es ist toll zu sehen, wie sich die beiden entwickelt haben. Vor allem auch das gezielte Dressurtraining hat sich ausgezahlt.“

Silber ging an Johanna Schulze Thier auf Mondeo, die sich im Springen von Rang neun nach vorne arbeiten konnte. Sie hatte am Ende dasselbe Ergebnis wie ihr ebenfalls goldgeschmückter EM-Mannschaftskollege Calvin Böckmann auf Askaban. Normalerweise entscheidet in so einem Fall das bessere Geländeergebnis über die Rangierung. Aber da auch dieses bei beiden exakt dasselbe war, hatte mit dem besseren Springergebnis Vorrang. Und das war Johanna. So blieb für Calvin die Bronzemedaille.

U15-Bundesfinale für Anna Lena Schaaf

Die Doppel-Europameisterin der Ponyreiter, Anna Lena Schaaf, hatte sich bei der DM mit Rang sechs begnügen müssen. Dafür schlug ihre Stunde beim U15-Bundesfinale, dem Derby-Dynamic-Junioren-Cup. Das hatte sie bereits im vergangene Jahr für sich entscheiden können. Damals wurde es allerdings ohne die Geländeprüfung ausgetragen, weil aufgrund anhaltender Regenfälle das Reiten unmöglich geworden war. Dass Anna Lena und ihre Stute Fairytale es auch im Busch drauf haben, konnten sie dieses Jahr unter Beweis stellen. Unter dem Strich standen lediglich 37,7 Minuspunkte. Damit war Anna Lena der Sieg nicht zu nehmen. Zweite wurde Josephine Schulze-Bisping auf Abke’s Boy, jenem Oldenburger der schon Pauline Knorr zur Deutschen Junioren-Meisterin gemacht hatte. Dritte wurde Ann-Cathrin Bierlein auf Double Diamond.

Der Derby-Dynamic-Junioren-Cup ist eine Serie auf L-Niveau. Bundestrainer Fritz Lutter bedauerte etwas, dass nur 17 Paare am Finale teilgenommen haben. Er mutmaßte, die Serie müsse sich wohl erst herumsprechen. Anna Lena Schaaf wurde auch Siegerin der Gesamtwertung. Josephine Schulze-Bisping konnte sich ebenfalls auch hier an zweiter Stelle behaupten. Platz drei ging an Joelle Celina Selenkowitsch mit Akeby’s Zum Glück.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.