Montelibretti: Lea Siegl eröffnet die Buschsaison mit einem Sieg und einem dritten Platz

2016-06-18-d-124b-details-beine-im-wasserhindernis_large

(© www.toffi-images.de)

Super Saisoneinstieg für die österreichische Vielseitigkeitsreiterin Lea Siegl beim CCI3* im italienischen Montelibretti.

Lea Siegl und der zwölfjährige DSP-Wallach Van Helsing P haben schon einiges zusammen erreicht, waren unter anderem 16. bei den Europameisterschaften 2021. Aber noch nie konnten sie eine internationale Vielseitigkeit gewinnen.

Doch die Saison 2022 läuteten sie nun mit einem Sieg im CCI3*-S von Montelibretti (ITA) ein. Nach einer 30,8 Minuspunkte-Dressur kamen im Gelände lediglich 3,2 Zeitfehler hinzu für den Van Gogh-Carismo aus der Brandenburger Erfolgszucht der Pfitzmann GbR, ein Halbbruder zu Anna-Katharina Vogels Quintano P.

Dabei ließen sie Olympia-Bronzemedaillengewinner Andrew Hoy im Sattel der französischen Orlando-Tochter Bloom des Hauts Crets hinter sich. Nach der Dressur waren sie mit 33,50 Minuspunkten Sechste, im Gelände die schnellsten und zwischenzeitlich in Führung, aber im Parcours kamen noch vier Fehler hinzu. Rang zwei mit 37,60 Minuspunkten.

Um einen zehntel Strafpunkt geschlagen geben musste sich Lea Siegl mit ihrem zweiten Pferd, dem Cyrano-Sandor xx-Sohn Cupido P, ebenfalls aus der Zucht der Pfitzmann GbR. Platz drei mit 37,60 Minuspunkten.

Aus Deutschland war kein Reiter dabei. Die Ergebnisse aller Prüfungen finden Sie hier.