Pratoni: Deutsches Vielseitigkeitsteam geplatzt, Hale Bob mit Sehnenverletzung

AVENCHES – FEI Eventing European Championship 2021

Ingrid Klimke und Hale Bob OLD 2021 bei ihrer vierten EM in Avenches. (© www.sportfotos-lafrentz.de/Stefan Lafrentz)

Die nach der Dressur in Führung liegende deutsche Mannschaft beim CCIO4*-NC-S im italienischen Pratoni del Vivaro ist nach dem Gelände nicht mehr dabei. Anna Siemer stürzte, Ingrid Klimke musste Hale Bob verletzt anhalten.

Bei der Generalprobe für die Vielseitigkeitsreiter im italienischen Pratoni del Vivaro lief es nicht gut. Nach super Auftakt und der klaren Führung nach der Dressur für Ingrid Klimke ist das Team nach Abschluss der Geländeprüfung beim CCIO4*-NC-S Neunter von neun Mannschaften.

Ingrid Klimke, die nach der Dressur auf den Plätzen eins und zwei gelegen hatte, musste ihren alten Recken Hale Bob auf der Geländestrecke nach Sprung 14 c aus der Prüfung nehmen. Sie sagte dazu: „Beim Testevent für die Vielseitigkeits-Weltmeisterschaft in Italien was SAP Hale Bob OLD im deutschen Team. Nach einer souveränen ersten Hälfte im Gelände hat er sich auf der Strecke zwischen den Hindernissen eine Sehnenverletzung zugezogen. Ich habe sofort gemerkt, dass etwas nicht stimmt und Prüfung direkt abgebrochen. Zum Glück ist Bobby bei unserem Mannschaftstierarzt Dr. Matthias Niederhofer in den besten Händen und wird jetzt von uns versorgt und verwöhnt.“

Auch für Anna Siemer und Butt’s Avondale war der WM-Test in Pratoni schneller vorbei als erhofft. Die beiden stürzten an Sprung 7a. Passiert ist beiden dabei nichts, wie Siemer auf Instagram mit einem Winston Churchill Zitat mitteilte: „Erfolg ist die Fähigkeit, von einem Misserfolg zum nächsten zu gehen, ohne die Begeisterung zu verlieren. Leider habe ich den Sattel von Avondale heute kurzfristig verlassen, Call it a day. Es geht Avondale hervorragend. Mir geht’s gut“.

Bester deutscher Mannschaftsreiter nach dem Gelände ist Andreas Dibwoski mit Olympia-Ersatzpferd Corrida. Zum Dressurergebnis von 26,5 addierten sich noch 7,2 Zeitstrafpunkte aus dem Cross hinzu (33,7). Sophie Leube und Jadore Moi, Zehnte nach der Dressur, sind nun mit zusätzlichen zehn Strafpunkten aus dem Gelände 19. (37,4).

Ingrid Klimke zeigt Nervenstärke in Pratoni

Nach ihrer abgebrochenen Runde mit Hale Bob musste Ingrid Klimke schnell in den Sattel ihres zweiten Pferdes Siena just do it. Die beiden lagen nach der Dressur mit 22,7, dem neuen Top-Ergebnis der westfälischen Stute, in Führung. Nach einer Geländeprüfung mit 5,2 Strafpunkten gehen sie als Dritte ins entscheidende Springen.

Es führt der Schweizer Robin Godel mit Grandeur de Lully (26,0) vor dem Franzosen Maxi Livio und Api du Lipaire (27,4). Malin Hansen-Hotopp ist mit ihren zwei Pferden Monsieur Schnabel (66,9) und Cuarlitos Quidditch (67,5) 42. und 43.

Acht Reiter gaben auf der Geländestrecke auf, vier weitere schieden aus. Insgesamt waren 62 Reiter/Pferd-Kombinationen auf den Geländekurs in Pratoni del Vivaro südlich von Rom gegangen.

Die Ergebnisse finden Sie hier.

  1. Müller

    Es wäre doch auch einmal interessant zu hören, wie die Bodenbeschaffenheit im Gelände war, musste nun auch Andreas Dibowski sein Olympia-Ersatzpferd Corrida vor dem Springen zurückziehen.

      • Ralph

        Der Boden dort ist top; ich war zur Pony-Euro dort. Aber das Auf und Ab erfordert ein gutes Einteilen der Kräfte des Pferdes durch den Reiter. Und das Pferd sollte wie ein Steher die „zweite“ Luft haben. 🙂


Schreibe einen neuen Kommentar