Wiesbadener Pfingstturnier erstmals Station der Event Rider Masters

Ingrid Klimke und Escada unterwegs im Cross des Wiesbadener Pfingstturniers

Ingrid Klimke und Escada unterwegs im Cross des Wiesbadener Pfingstturniers (© Julia Rau)

Im vergangenen Jahr hat der Vielseitigkeitssport eine weitere lukrative Serie bekommen: die Event Rider Masters (ERM). Bei der zweiten Auflage machen die ERM beim Wiesbadener Pfingstturnier Station.

Im vergangenen Jahr fanden die ERM noch allein auf britischem Terrain statt mit sechs Stationen, alle auf Drei-Sterne-Niveau. Nun werden es sieben Etappen sein, fünf in Großbritannien, eine in Frankreich und eine in Wiesbaden. Das Pfingstturnier wird die zweite Etappe sein.

Einmalige Location

Mit Bedacht haben die Organisatoren sich Wiesbaden ausgesucht. Die Geländestrecke vor der Kulisse des idyllischen Schlossparks direkt am Rhein ist einmalig schön. Teilnehmer wie Zuschauer sind ganz nah dran am Geschehen und die Atmosphäre ist Jahr für Jahr ein Highlight. Deutschlands beste Vielseitigkeitsreiter sind seit Jahren Stammgast bei diesem Event. In diesem Jahr haben sie noch einen Grund mehr, sich auf Wiesbaden zu freuen, denn das Preisgeld wurde um das Vierfache aufgestockt, von 15.000 Euro in 2016 auf nun 60.000 Euro. Damit ist die Wiesbadener Drei-Sterne-Prüfung nun die zweihöchstdotierte auf deutschem Boden nach dem Nationenpreis in Aachen .

Vorfreude bei den Veranstaltern

Albert Schäfer gehört zum Veranstalterteam vom Wiesbadener Reit- und Fahr-Club. Er erklärt: „Ich freue mich sehr auf die Premiere der Event Rider Masters in Wiesbaden. Die Leute, die hinter dieser Serie stehen, wollen wirklich etwas für den Vielseitigkeitssport bewegen. Wir auch! Deshalb passen wir so gut zusammen und werden mit vereinten Kräften an einem Strang ziehen.“

„Für uns ist es ein spannender Schritt, die Serie auf den europäischen Kontinent auszuweiten“, erklärte ERM-Chef Chris Stone. „Die FEI legt großen Wert auf die geografische und internationale Ausbreitung der Serie – mit Blick auf den Sport und die Sponsoren. Wo könnte ein besserer Start in diese Richtung gelingen, als mit dem international bekannten und bewährten Turnier in Wiesbaden. Wir sind sehr froh, Wiesbaden als Station der Event Rider Masters begrüßen zu können.“