BuCha 2010: Hannoveraner Champion gewinnt Quali der vierjährigen Hengste

Sna Shot unter Rieke Schnieder

(© www.sportfotos-lafrentz.de)

Der Hannoveraner Reitpferdechampion Snap Shot v. Sir Donnerhall avancierte zum Sieger in der Qualifikation der vierjährigen Reitpferdehengste. Er war nur ein prominenter Vertreter seines Landesverbands. Auch andere Regions-Sieger sind angetreten für den Titel des Bundeschampions.

Kamma Beirhol aus Randbol hat den Hannoveraner Sieger aus einer Alabaster-Eiger-Stute gezogen. Der Braune zeichnete sich durch drei gleichmäßig gute Grundgangarten aus, wobei Trab und Schritt mit 8,5 bewertet wurden und der Galopp mit 8,0. Eine gleichmäßige, solide Vorstellung, die den Eindruck eines sehr rittigen Pferdes hinterließ, war ebenso die 8,5 wert wie sein Gebäude und der Gesamteindruck bzw. die Perspektive. Das ergab eine Gesamtnote von 8,42. Vorgestellt wurde Snap Shot von Rieke Schnieder.
Mit toller Mechanik in Trab und Galopp beeindruckte Fürst Fugger v. Fürst Heinrich-Weltmeyer auf Platz zwei. Für seinen ausdrucksstarken und gut durch den Körper schwingenden Trab gaben die Richter Peter Holler, Reinhard Richenhagen und Jürgen Uthoff ihm eine 9,5. Der Galopp war die 9,0 wert. Der ohnehin etwas knappe Schritt litt zusätzlich unter einer leichten Spannung, die bei dem Rappen aus der Zucht von Renate Renschen in Cloppenburg aufkam. Demzufolge gab es für Schritt und Ausbildung „nur“ eine 7,5. Zusammen mit den Noten 8,0 für sein Gebäude und der 8,5 für die Vorstellung kam eine 8,33 als Endnote heraus.

Auf dem dritten Platz landete das erste Pferd der ersten Abteilung, der Vize-Champion der Hannoveraner Reitpferde 2010: Bailador de Amor, ein etwas herber Beitling W-Sohn mit elastischen Grundgangarten, der von Johannes Westendarp vorgestellt wurde. Aus einer Dimaggio-Mutter wurde der kräftige Fuchs gezogen und steht im Besitz von Cheryl Dee Wyllie in Westminster/Maryland in den USA. 8,5, 8,0, 8,5, 8,0, 8,0, 8,5 waren die Einzelnoten, 8,25 lautete das Gesamtergebnis.

Ebenfalls platziert war der Belissimo M-Davignon-Sohn Balesteros (Westf., Z.: Josefine Caliezi, Zumikon) (8,0, 8,0, 8,5, 8,0, 8,5, 8,0 = 8,17) unter Laura Haßler als Vierter. 
Auf Platz fünf endete der Vize-Champion des vergangenen Jahres und amtierende Oldenburger Landeschampion: der Oldenburger So What a Feeling v. Sandro Hit-Ex Libris, Z.: Sigrid Schmidt, Villingen-Schwenningen) unter Dr. Katja Galmbacher (die damals noch Weisbrod hieß). Seine Noten: 7,5, 8,0, 8,5, 8,0, 8,5, 8,0 = 8,08.
Sechster wurde der Celler Landbeschäler Fürstentanz v. Fidertanz-Riccione unter Wolfhard Witte (Z.: Heinrich Dresen, Mönchengladbach) mit 7,5, 7,5, 8,0, 7,5, 8,5, 8,0 = 7,83.
Gleichauf auf Platz sieben beendeten der Marbacher Landbeschäler Little Charly (Württ. v. Lord Loxley-Florestan, Z.: Brigitte Kaiser, Willstedt) mit Melanie Lott im Sattel und ein Botschafter des Nordrhein-Westfälischen Landgestüts, Sunday (Westf. v. Sandro Hit-Donnerhall, Heinrich Wulhorst, Waltrop) unter Anja Wilimzig die Prüfung. Die Noten für Little Charly: 7,0, 7,5, 8,5, 7,5, 8,5, 7,5 = 7,75. Die Bewertung von Sunday: 8,5, 7,5, 7,0, 8,0, 8,0, 7,5 = 7,75.