Der 23. Bundesjungzüchterwettbewerb steht an

IMG_2996

Die Jugend vom Bayerischen Zuchtverband ist Gastgeber beim Bundesjungzüchterwettbwerb 2019. (© Deutsche Jungzüchter)

Das Bayerische Haupt- und Landgestüt Schwaiganger ist in diesem Jahr Schauplatz für den Bundesjungzüchterwettbewerb. Am 21. und 22. Juni werden die Jungzüchter aus den deutschen Zuchtverbänden um den Titel kämpfen.

Jungzüchter aus 13 Verbänden werden beim Bundesjungzüchterwettbewerb in Schwaiganger in den Team- und Einzelwettbewerben an den Start gehen. In zwei Altersklassen, der AK I (14 bis 18 Jahre) und der AK II (19 bis 25 Jahre), ermitteln die Nachwuchstalente ihre Besten. Dabei ist in den einzelnen Teilprüfungen theoretisches Wissen und praktisches Können rund um die Pferdezucht gefragt. Am Freitag steht zunächst für alle Teilnehmer eine Theorieprüfung auf dem Programm, danach werden verschiedene Pferde im Freilaufen beurteilt. Am Samstag folgt dann das Vormustern mit der Vorstellung der Pferde auf der Dreiecksbahn und der Exterieurbeurteilung.

Der 22. Juni ist zudem „Eltern-Kind-Tag“ in Schwaiganger. Der Verein „Pferde für unsere Kinder e.V.“ und die Deutschen Jungzüchter haben Kinder des Münchner Integrationskindergartens Burmesterstraße und ihre Eltern zum Bundesjungzüchterwettbewerb eingeladen. Einen Tag lang sollen sie Pferde hautnah erleben können. Außerdem dürfen sich der Integrationskindergarten und der Kindergarten Ohlstadt jeweils über ein Holzpferd und den zugehörigen FN-Lernkoffer mit Lernmaterialien rund ums Pferd freuen.

Den Zeitplan zum 23. Bundesjungzüchterwettbewerb gibt es hier.

Informationen zum Verein „Pferde für unsere Kinder e.V.“ finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.