Erste Hannoveraner Auktion im Iran mit 50.000 Euro Durchschnittspreis

Vergangene Woche fand weit weg von der Verbandszentrale in Verden eine Hannoveraner Auktion statt: im Iran in der Nähe von Teheran. Es handelte sich um ein Pilotprojekt, das vom Verband als „voller Erfolg“ verbucht wurde.

Gastgeber für die Auktion war die Anlage von Ali Hojbar, der offizielle Repräsentant des Hannoveraner Verbands im Iran. Ziel war es auch, das Hannoveraner Pferd im Iran bekannter zu machen. Das Interesse soll groß gewesen sein, berichtet der Verband. 16 Pferde wurden dort verkauft, die vorher gezielt für diesen Zweck ausgewählt worden waren. Offenbar hatte man da den richtigen Riecher für die Bedürfnisse der Reiter im Iran, denn die Pferde brachten einen Durchschnittspreis von 50.000 Euro. Sie wurden Turnier- und Ausbildungsställen im ganzen Land zugeschlagen. 2015 soll es eine Fortsetzung der Kooperation der Hannoveraner mit dem Iran geben.

www.hannoveraner.com

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.