Holstein: Gut 22.000 Euro Durchschnittspreis bei Frühjahrsauktion

Von 30 angemeldeten wurden 27 Pferde verkauft bei der Frühjahrsauktion des Holsteiner Verbands in Elmshorn. Die drei übrigen waren ausgefallen. Das teuerste Pferd ist eine Stute, die eine neue Heimat in Belgien gefunden hat.

Classic Edition v. Cancara-Casall kostete 52.000 Euro und trug damit am meisten bei zu den 22.135 Euro, die im Mittel für die 27 Kandidaten bezahlt wurden. Die Stute ist bereits fünf Jahre alt und kommt aus der Zucht von Hark Martensen in Oldsum auf Föhr. Ein Dressurpferd wurde zweitteuerstes Pferd in der Springpferdehochburg: La Belle v. Larimar-Alcatraz, eine Vierjährige aus der Zucht der ZG Stall Burghard in Bechhofen, die 37.000 Euro brachte.

Die Ergebnisse aller Pferde kann man hier einsehen.

Und die Kollektion findet man hier noch einmal.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.