Jungzüchter haben neuen Bundesvorstand

Bei ihrer Jahrestagung auf dem Gelände des Deutschen Olympiadekomitees für Reiterei (DOKR) in Warendorf haben die deutschen Jungzüchter ihren Vorstand neu gewählt.

Jungzüchtervertreter von 14 deutschen Zuchtverbänden waren nach Warendorf gekommen. Darunter mit Udo Rudolph erstmals ein Vertreter des Zuchtverbandes für deutsche Pferde (ZfdP). Vorsitzender des Bundesvorstandes bleibt der Bayer Hendrik Fiegel bis ins Jahr 2013. Seine Vertreterin ist Maren Schlender vom Hannoveraner Verband. Außerdem wurde je ein Vertreter Süd, Ost, West und Nord gewählt. Dr. André Hahn ist für den Norden im Vorstand tätig. Der promovierte Landwirt ist seit kurzem beim Oldenburger Verband für die Jungzüchterangelegenheiten verantwortlich.
Für die internationale Zusammenarbeit wird zukünftig Inken Johannsen aus Holstein verantwortlich sein. Sie wird im Juli bei der Sitzung der Internationalen Jungzüchter anlässlich der Weltmeisterschaft in Irland gemeinsam mit Hendrik Fiegel und Maren Schlender die Interessen der Deutschen Jungzüchter vertreten.