Münster-Handorf: Westfalen-Auktion mit Juni-Rekordergebnis

Mit gut 16.000 Euro erzielte die Zwischenauktion des Westfälischen Pferdestammbuchs in Münster-Handorf ein sehr gutes Ergebnis. Auch hier waren die Dressurpferde die Preistreiber.

Allen voran die Katalognummer eins, der dreijährige Wallach Veltins v. Vitalis-Fürstentraum, der bei den Marie-Theresia Schulte-Spechtel in Dorsten zur Welt kam und aufwuchs. Er brachte genau 50.000 Euro. Mal wieder sorgt der einstige Pachthengst des NRW-Landgestüts Vitalis für Schlagzeilen auf westfälischem Auktionsparkett!

Die Abstammung des bei 31.500 Euro zugeschlagenen zweitteuersten Pferdes lautet Rock Forever-Glorieux. Das Gestüt Eichenhof in Bielefeld ist Züchter und Aufzüchter der 2011 geborenen Stute namens Real Love.

Von den 32 vorgestellten und auch verkauften Pferden gingen sieben ins Ausland. Zusammen kosteten sie exakt 16.078 Euro im Durchschnitt. Für die Frühjahrs-Zwischenauktionen ist das ein Rekord. Und überhaupt wurden die Westfalenpferde der Zwischenauktionen erst einmal teurer zugeschlagen. Das war im Januar dieses Jahres.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar