Münster: Thomas Münchs Einstand als Westfalen-Auktionator mit 72.000 Euro-Preisspitze

Neue Dekade, neue Ära. Nachdem Bernd Richter anlässlich der Körung 2019 zum letzten Mal auf dem Auktionspult des Westfälischen Pferdestammbuchs stand, feierte heute Thomas Münch seinen Einstand. Einen sehr gelungenen, wie es vom Verband heißt.

Estobar NRW-Fürst Piccolo – mit dieser Abstammung kam in Westfalen einst ein Hengstfohlen unter den Hammer, das heute zu den Aushängeschildern des gesamten Zuchtgebiets zählt: Hubertus Schmidts Escolar. Und Estobar NRW-Fürst Piccolo ist auch die Abstammung der Preisspitze bei der 26. westfälischen Winter-Auktion. 72.000 Euro war die fünfjährige Enny – eingetragen ist sie übrigens als En Vogue – aus der Zucht von Birgit Moegelin in Berlin ihren neuen Besitzern wert. In den weiteren Generationen ihres Pedigrees ist sie allerdings anders aufgestellt als Hubertus Schmidts Olympia-Kaderpferd (bei dem es mit Sion und Figaro weitergeht). Bei ihr kommt hinter Abano ein Vollblut-Mutterstamm.

Der zweithöchste Zuschlagspreis bei den 37 Reitpferden waren 50.000 Euro für die gerade vierjährige Bella Donna v. Belissimo M-Briar aus der Zucht von Helmut Gäher. Die Reitpferde brachten einen Durchschnittspreis von knapp 20.700 Euro.

Nur zwei Reitponys gehörten zur Kollektion. 27.000 Euro kostete der S-erfolgreiche Goldkurs v. Hesselteich’s Golden Dream-Bavarottie aus der Zucht von Josef Dinkels.

Youngster

Neben den bereits gerittenen Offerten gab es sowohl bei den Reitpferden als auch bei den Ponys einige Youngster zu entdecken. Teuerster Dreijähriger bei den „Großen“ war mit 28.000 Euro der DSP-Hengst Schattentänzer v. Santo Domingo-Donnerschwee aus der Erfolgszucht von Volkmar und Heike Schadock und ausgestellt von Philipp Richter in Münster. 16 Reitpferde Youngster brachten im Durchschnitt knapp 15.000 Euro.

Gut 8600 Euro waren es bei den neun Reitpony-Jungpferden. Hier war mit 15.000 Euro der gekörte Dan Divo AT am begehrtesten, wie das Suffix „AT“ bereits erahnen lässt, ein Spross aus der Zucht von Adolf-Theo Schurf, der hier seinen Dimension AT mit einer D’Artganon AT-Kaidalan ox-Mutter angepaart hat.

In Summe wurden 64 Pferde angeboten und verkauft. Sie kosteten im Durchschnitt 17.516 Euro. Der Gesamtumsatz lag bei 1.121.000 Euro.

Alle Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.