Niederlande: KWPN-Körung mit Zack-Sohn als Sieger

Holland hat gekört, den J-Jahrgang. Zum Siegerhengst wurde ein Youngster proklamiert, den seine Besitzer sozusagen blind gekauft haben.

Jameson RS2 heißt der KWPN-Körsieger 2017, ein Blue Hors Zack-Negro-Krack C-Sohn. Die Abstammung war es, die Saskia und Jacques Lemmens, Robin van Lierop und Seth Boschman von RS2 Dressage veranlasst hatte, Jameson als Embryo bei der Fohlenauktion am Prinsjedag zu erwerben. Dass da ein Körsieger im Bauch seiner Mutter auf seinen großen Auftritt wartete, konnten sie nur ahnen. Wobei die Mutter selbst ebenfalls erfolgreich bis zur schweren Klasse ist.

Das Unternehmen RS2 Dressage ist noch jung, aber schon sehr erfolgreich. Neben Jameson stellten sie im vergangenen Jahr auch die Stutenchampionesse Iveniz Texel v. Negro-Krack C. Die war übrigens ebenfalls über die besagte Fohlenauktion zu RS2 Dressage gekommen.

Sieben Hengste an der Spitze

Zum Reservesieger unter den sieben Hengsten an der Spitze avancierte Jironn L v. Charmeur-Rubin-Royal. Drittbester Hengst war nach Ansicht der Körkommission Jewel v. Ferdinand-Santano. Es folgten: Jambeau v. Apache-Hitchcock, Jureno v. Negro-Johnson, Just Wimphof v. De Niro-Riccione und Jackpot v. Ferdeaux-Metall.

160.000 Euro für Vivaldi-Sohn

Bei den KWPN Select Sales avancierte dann ein Vivaldi-Sohn zur Preisspitze: Jerez v. Vivaldi-Ferro. Eric Koele und Eugene Reesink sind die neuen Eigentümer. Als erstes Pferd wurde der Reservesieger Jironn L zur Auktion gebracht. Der Hammer fiel bei 100.000 Euro. Allerdings haben die Besitzer ihr Pferd zurückgekauft.

Zweitteuerstes Pferd wurde mit 150.000 Euro Jetlag v. Fellini-Florencio. Hier erhielt Andreas Helgstrand den Zuschlag. Der Hengst glänzte mit außergewöhnlichen Bewegungen, da sein Mutterstamm aber nicht ausreichend abgesichert ist, wurde er nicht zur Hengstleistungsprüfung zugelassen.

Helgstrand erwarb außerdem den Hengst Jack Sparrow v. Expression-Vivaldi, der aufgrund der Inzucht auf Vivaldi nicht anerkannt wurde, aber gleichwohl mit seinen Auftritten beeindruckte. Er wurde allerdings noch vor Ort vom Oldenburger Verband akzeptiert. Helgstrand erwarb außerdem noch einen dritten Hengst: Jambeau v. Apache-Hitchcock.

Die Körergebnisse im Überblick finden Sie hier.

Weitere Quellen: www.kwpn.nl, www.eurodressage.com

Kannan-Sohn Siegerhengst bei den Springern

Juventus heißt der beste Springhengst der diesjährigen KWPN-Körung, ein Kannan-Indoctro-Sohn. Insgesamt standen fünf Hengste prämiert an der Spitze. Jonkheer de Span v. Farfan-Calvin Z wurde Reservesieger. Die zweite Reserve ging an Jordan v. Zapatero-Mermus. Ebenfalls rangiert waren auch Jukebox v. Padock du Plessis-Vainqueur und Joyride v. Verdi-Heartbreaker.

Weitere Ergebnisse finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.