Simsalabim, die magische Weser-Ems-Siegerstute

Siegerstute Simsalabim

(© Becker)

81 Stuten aus 15 Rassen kämpften am Wochenende bei der Jubiläums-Eliteschau des Pferdestammbuchs Weser-Ems in Hude um die Schärpen. Die größte Konkurrenz war bei den Reitponys am Start, 30 junge Ladys. Unter ihnen stach eine Stute mit magischem Namen hervor. Überragender Vater war Can Dance.

Der rheinische Siegerhengst v. FS Champion de Luxe-FS Don’t Worry stellte die Sieger- und die Reservesiegerstute. Die Siegerstute mit dem schönen Namen Simsalabim stammt aus einer Mutter v. Black Boy und wurde von Anja Gädeken in Zetel gezogen.

Vize-Championesse wurde mit Gypsy San WE eine weitere Can Dance-Tochter aus einer Mutter v. Golden Dasher. Die Züchter Sonja und Jürgen Sander in Varel haben doppelten Grund stolz zu sein, denn Gypsy San WE war bereits Reservesiegerin beim Deutschen Elite-Stutenchampionat in Lienen gewesen.
2. Reservesiegerin und damit Dritte wurde Rosalie HJ, die zuvor schon ihre Stuten-Leistungsprüfung gewonnen hatte. Hermann Jaspers in Haren ist Züchter der Batida de Coco-Leon-Tochter.

Der Familienwettbewerb ging an die Haflingerstute Feline (v. Nebos II-Steinach, Z.: Josef Wenz, Sonthofen) mit ihren beiden Töchtern Felina (v. Sternfürst, Z.: Iris Pommerening, Bad Zwischenahn) und Filomena vor dem Moore (v. Sternfürst, Z.: Ina Kuhlmann, Edewecht).

Das Weser-Ems-Fohlenchampionat trennte Stut- und Hengstfohlen. Bei den weiblichen Reitponys triumphierte A Koko Chalet B v. Cockney Cracker WE-Contus (Z.: Norbert Büscherhoff, Neuendeich). Bei den Hengstfohlen war es einmal mehr das Züchterpaar Sander aus Varel, das sich freuen konnte, diesmal über ihr siegreiches Hengstfohlen Cocain San v. FS Champion de Luxe-Golden Dasher.