Teure E.S.I.-Springer in Klein Roscharden

Volles Haus bei der ESI Auktion 2015

Klein Roscharden – kennen Sie nicht? Das ist der Ort, zu dem am Wochenende alle Welt hingepilgert ist, um Springtalente zu erwerben, Fohlen und Dreijährige im Rahmen der E.S.I. Auktion

Spitzenfohlen der ESI-Auktion 2015: Levicor v. Levisto-Lupicor

Spitzenfohlen der ESI-Auktion 2015: Levicor v. Levisto-Lupicor. Foto: Beelitz (© Spitzenfohlen der ESI-Auktion 2015: Levicor v. Levisto-Lupicor)

Aus 30 Nationen kamen die Gäste zur E.S.I.-Auktion mit angeschlossenem CSI**, aus Australien, Neuseeland, der Türkei, Kuwait, der Ukraine, Ecuador, den USA und natürlich den umliegenden EU-Ländern. 68 Springfohlen standen zum Verkauf, hinzu kamen erstmals 16 Dreijährige.

Teuerstes Fohlen wurde Levicor v. Levisto-Lupicor, ein Hengstanwärter, der für 24.500 Euro in den Stall der schwedischen Springreiterin Emelie Svensson wechselte. Auktionsleiter Henrik Klagte freute sich besonders, dass es nicht nur einen Ausreißer gab, sondern dass in der Breite gutes Geld für die Fohlen bezahlt wurde. So kostete ein Drittel der Fohlen im Angebot über 10.000 Euro und vier Fohlen mehr als 20.000. Der Durchschnittspreis belief sich auf 9100 Euro, so viel wie noch nie bei dieser Veranstaltung.

https://youtu.be/HFuhKj6yRsM

 

Unter den dreijährigen Springpferden stach insbesondere der Schimmelhengst De Agostini v. Darco-Corrado-Silvester hervor, ein Zangersheider, der seinen neuen Besitzern in Luxemburg 50.000 Euro wert war. Die Youngster brachten im Durchschnitt gut 17.000 Euro.

https://youtu.be/7VBNwIJM7Nk

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.

Schreibe einen neuen Kommentar