Global Champions Tour: Marcus Ehning auf Vulkano gewinnt Hauptspringen

So gut
wie die Global Champions Tour in Doha für Marcus Ehning begonnen hatte, so gut
setzte sie sich gestern fort. Mit dem neunjährigen hannoverschen Hengst Vulkano
v. Voltaire-Pit gewann er das Hauptspringen am Freitagabend nach Stechen vor
dem Iren Denis Lynch mit dem zehnjährigen Lantinus, ebenfalls ein Hannoveraner
v. Landkönig-Argentinus.

Dritter wurde Daniel Deusser auf dem Oldenburger Air Jordan. Ludger Beerbaum und Enorm kassierten zwei Abwuerfe, ebenso Montender unter Marco Kutscher. Meredith Michaels-Beerbaum mit Le Mans holte sich vier Fehler am lezten Sprung. Trotzdem machte sich bei der Weltranglisten-Ersten Erleichterung breit: Checkmate hatte Freitagabend die Irritationen vom Vortag vergessen und legte im ersten Springen eine makellose Nullrunde hin. Auf den Start im Stechen verzichtete sie, wie auch die Weltranglistenzweite, Jessica Kuerten (Irland) auf Libertina. Schließlich haben die beiden Damen noch Einiges vor, am Samstag abend geht es bei der ersten Station der Global Champions Tour um 300.000 Euro, davon ein Drittel für den Sieger. So wurde dieses Springen leichte Beute für den Niederländer Albert Zoer und seinen KWPN-Hengst Lincoln, auch Platz zwei ging nach Benelux, an die 22-jährige Belgierin Judy-Ann Melchior, die hier in Doha einen hervorragenden Lauf hat. Das gilt auch für Marcus Ehning, der auf Sandro Boy Vierter wurde, Platz acht ging an Alois Pollmann-Schweckhorst auf dem Holsteiner Linos v. Limbus.
Gabriele Pochhammer

 

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.