Wien: Daniel Deußer gewinnt Championat

Auch wenn Cornet Obolensky selbst inzwischen dem großen Sport adieu gesagt hat, bleibt er dennoch präsent. Seine Nachkommen halten die Fahnen des Belgiers hoch. So wie jetzt Cornet d’Amour unter Daniel Deußer beim Championat des Wiener Pferdefestes (CSI*****).

Cornet d’Amour ist ein neunjähriger westfälischer Schimmel-Wallach aus einer Mutter von Damiani. Deußer reitet ihn für die Stephex Stables. Die beiden waren eines von stattlichen 17 Paaren, die es ins Stechen des 1,55 Meter-Springens geschafft hatten. Hier legten sie die zweite Nullrunde hin, für die sie 36,62 Sekunden brauchten. Das reichte für den Sieg und damit 10.000 Euro Prämie.

Das Nachsehen hatte die Wahl-Ukrainerin Katharina Offel mit der zehnjährigen Cathleen (0/37,54). Auch Cathleen ist eine Westfälin mit der Abstammung Cordobes-Ramiro’s Son. Platz drei ging an die momentan gebeutelten Vertreter des insolventen Stalles Eurocommerce: Gerco Schröder auf Eurocommerce Callahan, einen neunjährigen Hannoveraner Contendro-For Pleasure-Sohn (0/37,98).

Zweitbester Deutscher war Hans-Dieter Dreher, der in Wien einen guten Lauf hatte. Gestern konnte er mit Embassy II bereits das Vienna Indoor Derby für sich entscheiden (SG online berichtete), heute siegte er zudem in der Vienna Men Trophy, diesmal auf Constantin B. Und am Abend wurde er mit Magnus Romeo Fünfter im Championat (0/38,04). Pia-Luise Aufrecht und Ulke waren auf Rang sieben das dritte deutsche Paar unter den Platzierten (0/39,73).

Weitere Ergebnisse