Berufsreitertag und PM-Seminar: Das will der Richter sehen

10-38-d1342-dressurstadion-viereck-richter1_large

Worauf kommt es einem Richter in der Prüfung an? Darum geht's beim PM-Seminar und Berufsreitertag in Haftenkamp. (© Toffi)

Beim Dressurfestival in Haftenkamp gibt es Dressur satt – für Zuschauer und Reiter und besonders für Berufsreiter. Denn im Rahmen des Festivals vom 17. bis 19. Mai findet der Berufsreitertag Weser-Ems gekoppelt mit einem PM-Seminar mit Richtern statt und der westdeutsche Champion der Berufsreiter wird ermittelt.

Unter dem Motto „Dressur transparent – was der Richter sehen will“ treffen sich Interessierte am 17. Mai in Haftenkamp auf der Anlage der Familie Egbers zum PM-Seminar und Berufsreitertag Weser-Ems. Die internationalen Richter Ute von Platen und Reinhard Richenhagen kommentieren die Dressurprüfung der Klasse S für Sieben-  und Achtjährige Pferde sowie die Intermédiaire II- Prüfung per Funk, um transparent darzustellen, worauf es bei den einzelnen Lektionen aus Richtersicht ankommt. Zusätzlich werden spannende Hintergrundinformationen vermittelt. Zwischen den Prüfungen gibt es für die Seminar-Gäste ein exklusives Abendessen. Im Anschluss sind die Teilnehmer zu einem „Welcome Together“-Abend mit Aktiven, Richtern und Freunden des Reitsports eingeladen. Beginn ist um 18.30 Uhr. Kosten BBR/PM: 45 Euro, Nicht PM: 55 Euro. Anmeldungen per E-Mail an [email protected].

Die Teilnehmer des westdeutschen Berufsreiterchampionats müssen sich zunächst in zwei Qualifikationen beweisen (Prix St.Georges und Intermediaire I). Die drei besten dürfen dann im Finale mit Pferdewechsel in einer S**-Sonderaufgabe gegeneinander antreten. Darüber hinaus sind in Haftenkamp Reitpferde- und Dressurpferdeprüfungen, Bundeschampionatsqualifikationen und zahlreiche Dressurprüfungen bis zur schweren Klasse ausgeschrieben.
Mehr Infos finden Sie unter www.berufsreiter.com