Berufsreitertag und PM-Seminar: Das will der Richter sehen

10-38-d1342-dressurstadion-viereck-richter1_large

Worauf kommt es einem Richter in der Prüfung an? Darum geht's beim PM-Seminar und Berufsreitertag in Haftenkamp. (© Toffi)

Beim Dressurfestival in Haftenkamp gibt es Dressur satt – für Zuschauer und Reiter und besonders für Berufsreiter. Denn im Rahmen des Festivals vom 17. bis 19. Mai findet der Berufsreitertag Weser-Ems gekoppelt mit einem PM-Seminar mit Richtern statt und der westdeutsche Champion der Berufsreiter wird ermittelt.

Unter dem Motto „Dressur transparent – was der Richter sehen will“ treffen sich Interessierte am 17. Mai in Haftenkamp auf der Anlage der Familie Egbers zum PM-Seminar und Berufsreitertag Weser-Ems. Die internationalen Richter Ute von Platen und Reinhard Richenhagen kommentieren die Dressurprüfung der Klasse S für Sieben-  und Achtjährige Pferde sowie die Intermédiaire II- Prüfung per Funk, um transparent darzustellen, worauf es bei den einzelnen Lektionen aus Richtersicht ankommt. Zusätzlich werden spannende Hintergrundinformationen vermittelt. Zwischen den Prüfungen gibt es für die Seminar-Gäste ein exklusives Abendessen. Im Anschluss sind die Teilnehmer zu einem „Welcome Together“-Abend mit Aktiven, Richtern und Freunden des Reitsports eingeladen. Beginn ist um 18.30 Uhr. Kosten BBR/PM: 45 Euro, Nicht PM: 55 Euro. Anmeldungen per E-Mail an seminare@fn-dokr.de.

Die Teilnehmer des westdeutschen Berufsreiterchampionats müssen sich zunächst in zwei Qualifikationen beweisen (Prix St.Georges und Intermediaire I). Die drei besten dürfen dann im Finale mit Pferdewechsel in einer S**-Sonderaufgabe gegeneinander antreten. Darüber hinaus sind in Haftenkamp Reitpferde- und Dressurpferdeprüfungen, Bundeschampionatsqualifikationen und zahlreiche Dressurprüfungen bis zur schweren Klasse ausgeschrieben.
Mehr Infos finden Sie unter www.berufsreiter.com

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.