Clifton Pinot nach Dopingfall in Luhmühlen wieder im Einsatz

Clifton Pinot, das Pferd des Australiers Kevin McNab, war – genau wie sein Stallgefährte Clifton Promise von Jonathan Paget – beim CCI**** Burghley 2013 positiv auf die verbotene Substanz Reserpine getestet worden. In Lühmühlen wird der Wallach wieder zu sehen sein. Allerdings mit einem anderen Reiter.

Nicht Kevin McNab wird den 15-jährigen Pinot reiten, sondern sein Landsmann Shane Rose. Vergangene Woche war der Braune mit der Freundin Kevin McNabs, Emma Dougall, in Aston-le-walls souverän null gelaufen. Auch Pinots Stallgefährte Clifton Promise dürfte nun wieder an Turnieren teilnehmen. Die Reiter sind allerdings nach wie vor gesperrt. Ein endgültiges Urteil steht noch aus. Obwohl Jock Paget sein Burghley-Sieg im vergangenen Monat offiziell aberkannt worden war.

Beide Pferde stehen im Besitz von Frances Stead. Das britische Magazin Horse&Hound hatte sie zu den Turnierplänen befragen wollen, erhielt auf den Kontaktversuch aber keine Reaktion. Als es um die Disqualifikation Pagets ging, hatte Stead allerdings betont, dass beide Reiter „in dieser harten Zeit ihre volle Unterstützung haben“. Keiner von beiden habe irgendetwas falsch gemacht oder irgendwie dazu beigetragen, sich in diese unglückliche Situation zu bringen. „Daher erwarte ich, dass die FEI beide für unschuldig erklärt, wenn ihre Fälle angehört werden.“