Bettenröder Dressurtage: Soul Men löst Ticket für Burg-Pokal Finale, Bianca Nowag beste U25-Reiterin

_MAX1115 Bettenrode Soul Men Thomas Wagner 7 19 Ph M Schreiner

Thomas Wagner und Soul Men entschieden die Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal 2019 auf Hof Bettenrode für sich. (© Maximilian Schreiner)

Im zweiten Anlauf hat es geklappt: In Werder hatten Thomas Wagner und Soul Men die Qualifikation für den Nünberger Burg-Pokal 2019 noch knapp verpasst. Bei den 15. Bettenröder Dressurtagen setzte sich das Duo nun aber an die Spitze des Feldes – und ist damit für das Finale in Frankfurt gesetzt.

Glatte 76 Prozent und fünfmal die Platzziffer eins gab es für Thomas Wagner und Soul Men in Bettenrode. Damit konnten sich die beiden im Vegleich zur Einlaufprüfung noch einmal deutlich steigern, wo sie noch mit 73,439 Prozent und Platz zwei hatten Vorlieb nehmen müssen. Soul Men ist ein neunjähriger Hannoveraner von Soliman de Hus aus einer Brentano II-Mutter. Bis 2018 stellte Stefanie Meyer-Biss den Dunkelbraunen noch auf Turnieren vor, nun hat der Homburger Ausbilder Thomas Wagner die Zügel übernommen. Gleich den ersten gemeinsamen Start in der schweren Klasse in Neu-Anspach hatte das Paar im April in einen Sieg ummünzen können.

Das Nachsehen hatten Holga Finken und Gino, die am Samstag noch die Einlaufprüfung für sich entscheiden hatten können. Gestern kamen sie dann auf 74,317 Prozent, Platz zwei. Auch der achtjährige Bretton Woods-Nachkomme war bereits in Werder am Start gewesen, belegte dort punktgleich mit Soul Men den dritten Rang. Für Anabel Balkenhol und Nachwuchspferd High Five v. Hohenstein-De Niro bedeuteten 74,146 Prozent Platz drei.

Nowag beste U25-Reiterin

Hartwig

Bianca Nowag und Luciano gewannen in Bettenrode die dritte Etappe des Derby Dressage Cups 2019/2020. (© Hartwig)

Der Derby Dressage Cup ist aus einer Zusammenarbeit des Deutschen Reiter- und Fahrerverbands (DRFV) und der Equovis GmbH entstanden. Die Förderserie richtet sich zum einen an U25-Nachwuchsreiter, andererseits an ältere Reiter mit Nachwuchspferden. Mit der Aufgabe auf Intermediaire-Niveau sollen junge Talente auf dem Weg in den internationalen Spitzensport unterstützt werden. Das Finale findet dann beim K+K Cup in Münster statt.

Mit 72,568 Prozent entschieden Bianca Nowag und Luciano die U25-Abteilung in Bettenrode für sich. Die Deutsche Bank Reitsport-Akademistin ist mit ihrem neuen Pferd Sir Hohenstein auch für die U25-Europameisterschaften nominiert, die in zwei Wochen in Italien ausgetragen werden. Platz zwei ging an Carolin Miserre und Severino Hit mit 71,216 Prozent. In der Abteilung für Nachwuchspferde siegten Holga Finken und der achtjährige Schimmel Werbel mit 68,541 Prozent.

Den Grand Prix Special entschied Carina Bachmann mit Tarantino für sich. Das Paar kam auf 70,882 Prozent und setzte sich damit gegen Anabel Balkenhol und Davinia la Douce durch (70.569). Schon im Kurz-Grand Prix am Samstag hatten sich Balkenhol und Bachmann ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, allerdings hatten dort noch Balkenhol und ihre zwölfjährige Don Frederico-Tochter die Nase vorn gehabt. Die Grand Prix Kür ging an Christoph Koschel, der im Sattel von Ballentines 76,55 Prozent erzielte.

Alle Ergebnisse aus Bettenrode finden Sie hier.