Damon Hill nicht bei WM-Sichtung in Perl-Borg

Damon Hill und Helen Langehanenberg auf demm Weg zum zweiten Platz im Weltcup-Finale 2014.

(© von Hardenberg)

Wie schon für die Deutschen Meisterschaften hat Helen Langehanenbergs Damon Hill auch für die erste obligatorische Sichtung zu den Weltreiterspielen 2014 in Perl-Borg Dispens bekommen. In Aachen soll er aber starten.

Vom 26. bis 29. Juni steht im saarländischen Perl-Borg die erste offizielle Sichtung der Dressurreiter für die Weltreiterspiele Ende August in der Normandie auf dem Plan. Ohne das beste deutsche Paar. Damon Hill hat von Bundestrainerin Monica Theodorescu frei bekommen. Sie erklärt: „An Damon Hills Leistungen gibt es keinen Zweifel. Aber da der Hengst noch den Juni über in der Zucht eingesetzt werden soll und das Deckgeschäft und der Turniersport nicht immer gut zu vereinbaren sind, haben wir ihm Dispens für die erste WM-Sichtung erteilt.“ Helen Langehanenberg werde Damon Hill, in Abstimmung mit den Bundestrainern, individuell auf den CHIO in Aachen vorbereiten, so Theodorescu.

Für das Nationenpreisteam, das beim CHIO Aachen (16. bis 20. Juli) antritt, sind Helen und „Dami“ aber gesetzt. Wer an ihrer Seite kämpfen wird bei dieser zweiten offiziellen WM-Sichtung, entscheidet sich in Perl-Borg.