DM-Balve Grand Prix Special: Zwischenstand – Emilio rehabilitiert sich – über 80 Prozent

Feature DM Balve 2016 Dressurviereck

Gestern lief es für Isabell Werth und Emilio, eines ihrer beiden potenziellen Olympiapferde, nicht so gut. Im heutigen Grand Prix Special aber dafür umso besser!

Schon das Halten zum Auftakt verlief gut, für den erst zehnjährigen Wallache ist das ein gutes Omen. Der Auftakt der Grand Prix Special-Aufgabe mit ihrem stetigen Wechsel im Trab zwischen maximaler Schwungentfaltung im starken Trab und maximaler Versammlung in Piaffen und Passagen liegt dem Ehrenpreis-Sohn. Mit guter Rahmenerweiterung marschierte er mit leichter Anlehnung durch das Viereck. Die Traversalen waren geschmeidig, Emilio griff weit aus, in der Traversale verkantete er sich für ein paar Tritte leicht im Genick. Im starken Schritt wanderte Emilio entspannt aber dynamisch los. Die Piaffen und die Übergänge zu den Passagen sind ein absoluter Höhepunkt, für eine Piaffe erhielt die Kombination sogar eine Zehn. Während die Richter einmütig von 80,4 bis 82,451 vergaben, war die Richterin bei C, die Ärztin aus dem Großraum Frankfurt, anderer Meinung. 77,745 Prozent – mehr war das aus ihrer Sicht nicht. 81,098 Prozent standen umterm Strich, nach der ersten Hälfte der Prüfung die Führung mit nahezu zehn Prozent Abstand.

Loverboy und Jenny Nobbe-Lang liegen mit einer Runde, die um Längen besser war als der gestrige Grand Prix, in dem sie Letzte geworden waren, derzeit an zweiter Stelle (71,784 Prozent). Der Holsteiner ging eine gleichmäßige Runde, ohne grobe Fehler. Dritte ist Jessica von Bredow-Werndl, deren Zaire ganz stark anfing. Noten um die 77 Prozent nach dem ersten Drittel, das ist schon was. Dann sah es so aus, als ob die Stute äppeln müsste. Genau in dem Moment stand die erste Piaffe auf dem Programm, die misslang total, die Spannung, die sich durch die energischen Hilfen der Reiterin zwangsläufig aufbaute, ließ auch die nächste Piaffe nicht so werden wie gewünscht. Und wenn einmal der Wurm drin ist … Auch die Galopppirouette rechts misslang. 71,529 Prozent.

Mit 70,627 rangiert Bernadette Brune mit dem Oldenburger Spirit of the Age bislang an vierter Stelle, vor Victoria Michalke und Dance on (70,078).

 

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.