EM Oliva Nova: Dressur-Junioren holen Goldmedaille für Deutschland

DSC_6867-min

Deutschlands Dressur-Junioren gewannen bei der Nachwuchs-EM in Oliva Nova Mannschaftsgold. V.l.n.r.: Jana Lang, Lena Merkt, Lucie-Anouk Baumgürtel und Kenya Schwierking. (© Mirka Nilkens)

Am Ende wurde es noch einmal richtig spannend: Die Deutschen U18-Dressurreiter haben heute bei den Nachwuchs-Europameisterschaften im spanischen Oliva Nova die Mannschaftswertung gewonnen. Besonders Schlussreiterin Lucie-Anouk Baumgürtel musste starke Nerven beweisen.

Bereits gestern hatten Lena Merkt und Kenya Schwierking die deutsche Junioren-Mannschaft in Führung gebracht. Heute ging es dann zunächst für Jana Lang und ihren KWPN-Wallach Baron ins Viereck. Die 18-Jährige weiß, wie es sich anfühlt ganz oben auf dem EM-Podium zu stehen. Schon im Ponysattel konnte sie mit Cyrill zweimal Mannschaftsgold holen. 2020 zählte sie dann mit Baron zum siegreichen deutschen Junioren-Team, gewann außerdem zweimal Bronze im Einzel und in der Kür. Auch heute konnten die beiden eine gute Runde zeigen, die mit genau 73 Prozent belohnt wurde.

Nach drei von vier Reitern lag die deutsche Mannschaft damit weiterhin vorn, der Abstand zu den starken Dänen und Niederländern war allerdings nicht allzu groß. Für Dänemark ging Alexander Yde Helgstrand – Sohn von Andreas Helgstrand und Triple-Pony-Europameister – als Schlussreiter an den Start. Doch dessen Grevens Sa Va stand während der gesamten Prüfung deutlich unter Spannung, fiel mehrfach in den Galopp. Mit 61,394 Prozent kamen die beiden nicht über den vorletzten Platz in der Einzelwertung hinaus. Sehr viel besser lief es hingegen für die niederländische Schlussreiterin Sanne van der Pols mit Excellentie, die von den Richtern mit 74,242 Prozent bedacht wurde.

Mission Medaille

Damit war klar: Die deutsche Schlussreiterin Lucie-Anouk Baumgürtel würde abliefern müssen! Für die 17-Jährige ist es das erste Mal, dass sie bei den Junioren antritt. Im Ponysattel hat sie hingegen schon große Erfolge gefeiert – erst letztes Jahr stellte sie in Ungarn mit Nasdaq einen neuen Weltrekord auf, konnte bei Pony-Europameisterschaften ingesamt schon zehn Goldmedaillen gewinnen. EM-Medaille Nummer elf sicherte sie sich heute mit einer souveränen Runde auf ihrem neunjährigen KWPN-Wallach Hugo v. Spielberg-San Remo. 75,364 Prozent bescherten dem Junioren-Team die Goldmedaille und Lucie-Anouk zudem Platz zwei in der Einzelwertung.

Auf dem Silberrang landeten die Niederländer, für die neben Sanne van der Pols noch Pem Verbeek auf Fernando Torres, Evi van Rooij auf Don Tango und Robin Heiden auf Jivando an den Start gingen. Dänemark gewann am Ende die Bronzemedaille.

Das beste Einzelergebnis kam mit 75,55 Prozent von Annabella Pidgley und Sultan des Paluds. Die 16-jährige Britin wird übrigens von der Dänin Cathrine Dufour trainiert, in deren Fußstapfen sie bestimmt einmal treten möchte.

Children bestens aufgelegt

In der Einlaufprüfung der Children, also den U14-Reitern auf Großpferden, wurden noch keine Medaillen vergeben. Schade eigentlich, denn die wären alle an Deutschland gegangen! Nachdem Lotta Plaas und Lara Lattermann gestern schon gut vorgelegt hatten, konnte Clara Paschertz mit Danubio heute noch einmal einen oben drauf setzen. Mit 83,226 Prozent gewann sie die Prüfung vor Lotta Plaas auf Balsamico (82,643). Martha Raupach und Jack Sparrow sicherten sich mit 82,179 Prozent Rang drei, Lara Lattermann wurde zudem mit Soleil de la Coeur Sechste (79,447).

Aller Ergebnisse aus Oliva Nova finden Sie hier.