Emma Kanerva kehrt zurück nach Deutschland

Emma Kanerva und Hubertus Schmidt bei den Olympischen Spielen in London 2012

Emma Kanerva und Hubertus Schmidt bei den Olympischen Spielen in London 2012 (© Julia Rau)

Die finnische Olympia-Dressurreiterin Emma Kanerva ist nach einem Jahr in England ab morgen wieder in Deutschland zuhause.

Fast zehn Jahre lang war Emma Kanerva nicht nur Stallreiterin bei Reitmeister Hubertus Schmidt, sondern auch eine Freundin der Familie. Damals habe Kanerva sich „aus persönlichen Gründen“ zu dem Schritt nach England entschlossen, berichtete Hubertus Schmidt.

Neue Heimat im Norden

Nun zieht die Olympiateilnehmerin von 2012 zwar wieder nach Deutschland, allerdings nicht wieder auf den Fleyenhof von Hubertus Schmidt. Ihre neue Wirkstätte ist der renommierte Ausbildungsstall Klövensteen in Schenefeld vor den Toren Hamburgs. Geleitet wird der Betrieb von Jürgen Böckmann, dessen Frau Kaarina wie Emma Kanerva aus Finnland stammt. Die Tochter des Paares, Kristina, vertrat die finnischen Farben bei den Europameisterschaften in Aachen 2015.

Emma Kanerva erläutert ihren Schritt zurück in die Bundesrepublik: „In England ist es nicht so einfach, als Reiter Karriere zu machen wie vorher in Deutschland. Da ich ein gutes Angebot von der Familie Böckmann bekommen habe, dachte ich, dass es sich lohnt, dem eine Chance zu geben. Ich werde nun halbtags für die Familie Böckmann reiten und die andere Hälfte für mich selbst.“

Der Reitstall Klövensteen ist über Norddeutschlands Grenzen hinaus bekannt für sein großes Sommerturnier, wo in diesem Jahr Nadine Capellmann die Grand Prix-Prüfungen gewinnen konnte. Neben der Familie Böckmann wird der Betrieb auch geleitet von Anja und Wolfgang Schierloh sowie Jessica und Rainer Schwiebert.

Die Arbeit mit Emile Faurie

Ein Jahr lang war Emma Kanerva im Stall von Emile Faurie. Er hat ihr geholfen, ihr Nachwuchspferd Sini Soul bis Grand Prix auszubilden.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.


Schreibe einen neuen Kommentar