Erster Grand Prix-Sieg für Charlotte Dujardin und Olympiahoffnung Gio

Bildschirmfoto 2020-01-12 um 16.36.36

Auf Facebook freute sich Charlotte Dujardin über das erfolgreiche Grand Prix-Debüt mit Gio. (© Facebook)

Schon als Charlotte Dujardin den niederländischen Wallach Gio vor zwei Jahren zum ersten Mal auf einem Turnier vorstellte, gab es Schlagzeilen a la „Wird das der neue Valegro?“. Und die britische Olympiasiegerin macht kein Geheimnis daraus, dass sie tatsächlich große Stücke auf den kleinen Fuchs hält …

Erst im September 2019 hatte Charlotte Dujardin ihre Nachwuchshoffnung zum ersten Mal in einer Intermédiaire II an den Start gebracht. Und „Pumpkin“ (dt. Kürbis), wie der Fuchs zuhause im Stall genannt wird, enttäuschte nicht: Sieg mit über 78 Prozent. Schon damals hieß es von Dujardin, dass sie in dem nun neunjährigen Gio durchaus einen Kandidaten für die Olympischen Spiele 2020 sehe.

Am Freitag absolvierte das Paar im britischen Addington seinen allerersten gemeinsamen Grand Prix. Und Gio glänzte erneut: Mit 79,567 Prozent gewann der Wallach die Prüfung haushoch. Platz zwei ging übrigens an den Trakehner Erlentanz, den Dujardin letztes Jahr erfolgreich auf Turnieren vorstellte, weil sich dessen Besitzer Sonnar Murray-Brown ein Bein gebrochen hatte. Der sitzt nun aber wieder selbst im Sattel und kam im Grand Prix auf 73,733 Prozent.

Ein kleiner Kürbis ganz groß

Auch die Geschichte von Gio alias Pumpkin ist eine Besondere. Dujardin entdeckte den Apache-Sohn aus einer Tango-Mutter 2016 zufällig bei einem Lehrgang in Kalifornien (USA). Es war quasi Liebe auf den ersten Blick, obwohl der Wallach ursprünglich gar nicht zum Verkauf stand. Gemeinsam mit Renai Hart konnte Dujardin den niederländischen Wallach mit dem hübschen Gesicht dennoch erwerben. Er bezog seine Box in Großbritannien etwa zur Zeit von Halloween, daher auch sein Spitzname. Mit nur 1,62 Metern Stockmaß zählt Gio zwar nicht zu den Größten – ganz große Pläne hat Dujardin mit ihm dennoch.

„Der wunderschöne Pumpkin, der mir gemeinsam mit meiner Freundin Renai Hart gehört, hat heute seinen ersten Grand Prix gewonnen und 79,5 Prozent erreicht. Er war wunderbar und ich bin so stolz darauf, wie sehr er sich für mich anstrengt“, schrieb Dujardin am Freitag auf ihrer Facebook-Seite. Auf Mount St John Valencia siegte die Britin außerdem zweimal in der kleinen Tour.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.