CSI Neustadt-Dosse: Patrick Stühlmeyer gewinnt den Großen Preis

92c50753-1799-4b6c-bd54-4ce1e130ce2a

Patrick Stühlmeyer und Varihoka du Temple gewannen den Großen Preis von Neustadt-Dosse 2020. (© CSI Neustadt-Dosse)

Gestern musste er noch dem Dänen Lars Bak Andersen den Vortritt lassen, heute war er dann nicht zu schlagen: Patrick Stühlmeyer hat den Großen Preis des Landes Brandenburg beim CSI Neustadt-Dosse gewonnen. Er saß im Sattel seines Erfolgspferdes Varihoka du Temple.

Elf Paare hatten sich für das Stechen im Großen Preis beim CSI Neustadt-Dosse qualifiziert. Schneller als Patrick Stühlmeyer und sein bewährter Varihoka du Temple war allerdings keiner: Nach 39,13 Sekunden stoppte die Uhr. Der Bereiter aus dem Stall Schockemöhle konnte damit seinen zweiten Platz im gestrigen Hauptspringen noch einmal übetrumpfen. Seit 2017 reitet Patrick Stühlmeyer den elfjährigen Selle Francais v. Luigi d’Amaury-Kannan. Anfang November hatte der Hengst seinem Reiter in Oldenburg bereits zu einem neuen fahrbaren Untersatz verholfen, zudem war das Paar bereits mehrfach für Deutschland in Nationenpreisen im Einsatz.

Platz zwei ging heute an Carsten-Otto Nagel mit der Schimmelstute L’Esperance. Die Holsteinerin v. Lord Z galoppierte nach 39,44 Sekunden über die Ziellinie. “Ich bin mit hohen Erwartungen ins Stechen gegangen, gefühlt war ich zwanzig Jahre hier, schade daß es mit dem Sieg nicht geklappt hat – ich hätte gerne gewonnen..”, sagte Nagel nach seinem Ritt.

Dritter wurde Harm Lahde mit Oak Grove’s Laith, den er für seinen Arbeitgeber, das Gestüt Eichenhain, vorstellte (0/39,7). Lahde zählt zu den Stammgästen beim CSI Neustadt-Dosse: 2017 hatte er den Großen Preis selbst schon einmal auf Larry gewinnen können.

Alle Ergebnisse aus Neustadt-Dosse finden Sie hier.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.