Mannheim: Burg-Pokal Ticket für Dorothee Schneiders First Romance

11989-max0765_mannh_mmt_nbp_first_romance_dorothee_schneider_5_18phmschreiner

Dorothee Schneider und First Romance holten sich in Mannheim die Fahrkarte zum Finale des Nürnberger Burg-Pokal 2018. (© Nürnberger Versicherung)

Nach Rang vier in der Einlaufprüfung legten Dorothee Schneider und First Romance in der eigentlichen Qualifikation für den Nürnberger Burg-Pokal von Mannheim noch eine Schippe drauf und sicherten sich den Startplatz beim Finale.

Der achtjährige Bayer First Romance v. Fürst Romancier (Stallname „Roman“)  ist ein Talent mit viel Temperament. Er musste eine Weile pausieren, dies ist seine erste Saison in der schweren Klasse. Die begann bereits viel versprechend mit einem Sieg in der allerersten S*-Dressur in Wiesbaden.

Sein letztes Turnier davor war er Mitte Mai 2016 in Nussloch gegangen, zwei Dressurpferdeprüfungen der Klasse M – die er beide gewann. Ebenso übrigens wie alle anderen Prüfungen seitdem First Romance unter Dorothee Schneider geht (In den Sport gebracht worden war er von Pieter van der Raadt).

Jetzt in Mannheim kam First Romance auf 73,659 Prozent und wurde von vier Richtern auf Rang eins gesetzt.

Da musste sich der Sieger der Einlaufprüfung, Michael Klimke auf Diabolo mit Rang zwei begnügen (72,463). Dritter wurde ein alter Bekannter: der westfälische Quaterback-Sohn Quotenkönig, einst Silbermedaillengewinner auf dem Reitpferdeviereck des Bundeschampionats und nun mit Niklaas Feilzer im Sattel in der schweren Klasse angekommen (71,45).

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.