Neues vom Freiberger Hof in Westfalen: Bouten geht, Hermes kommt

Gut ein Jahr lang war Matthias Bouten nach sieben Jahren Bereitertätigkeit bei Isabell Werth für den Freiberger Hof des Ehepaares Lars und Beatrice Baumgürtel im Einsatz. Nun will Bouten wechseln. Aber auf dem Freiberger Hof hat man bereits Ersatz gefunden.

Matthias Bouten hat Isabell Werth unter anderem ihre Stute Bella Rose zu verdanken. Bouten hatte die Belissimo M-Cacir AA-Tochter entdeckt. Auch der Freiberger hof hatte in den vergangenen Jahren viel in Pferde investiert beispielsweise in den Trakehner Siegerhengst von 2010, den Gribaldi-Hohenstein-Sohn Imhotep, den die Baumgürtels für 300.000 Euro erwarben, den Verkauf jedoch später wandelten aufrund von Fruchtbarkeitsproblemen des Hengstes. 2012 schlugen sie dann bei der NRW-Körung zu und erwarben für 170.000 Euro den Prämienhengst Abegglen v. Ampère-Carabas. Mit Bouten waren die Pferde in Jungpferdeprüfungen erfolgreich, aber auch in der schweren Klasse. So beispielsweise die selbst gezogene Carabas-Partout-Tochter Callas FH, die 2013 noch mit Kira Wulferding im Nürnberger Burg-Pokalfinale ging. Und auch ihr jüngerer Vollbruder Cabanas FH ist inzwischen S-siegreich. Bouten begründet seinen Weggang mit persönlichen Gründen. Er will sich nun in Alpen-Veen am Niederrhein selbstständig machen, allerdings nicht zu Isabell Werth zurück, die ja nur unweit von dort ansässig ist.

An Boutens Stelle wird Marcus Hermes bei den Baumgürtels anheuern. Der Pferdewirtschaftsmeister, der jüngst Westdeutscher und Deutscher Meister der Berufsreiter wurde, hat seine Ausbildung bei Hubertus Schmidt gemacht und arbeitet derzeit bei Rudolf Zeilinger in Emsbüren. An seiner Seite soll sich die Bielefelderin Manuela Nitschke der jungen Pferde und Ponys annehmen. Nitschke war unter anderem drei Jahre lang bei Bundestrainerin Monica Theodorescu tätig.

www.freiberger-hof.de

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.