Peelbergen: Sieg für Leonie Koch bei den Junioren, mehrere Platzierungen für deutsche Nachwuchsreiter

Symbolbild (© www.toffi-images.de)

Das internationale Jugend-Dressurturnier im niederländischen Peelbergen endete mit dem Sieg für Leonie Koch mit Nymphenburgs First Choice in der Junioren-Kür und mehreren Platzierungen für deutsche Reiterinnen.

Gegen zwölf niederländische Paare wussten sich Koch und ihr elfjähriger Wallach v. Fidertanz in der abschließenden Kür durchzusetzen. 74,142 Prozent lautete das Ergebnis für Leonie Koch und Nymphenburgs First Choice. Das war die erste internationale Kür bei den Junioren für dieses Paara, das zuvor bereits im Juli in Kronberg auf internationalem Parkett unterwegs war. Zuvor war der Wallach von Kelly-Ann Klenk erfolgreich in der Junioren-Tour geritten worden, nachdem er seine Ausbildung bei Ann-Christin Wienkamp erfahren hatte.

Bei den Ponyreitern kam die Kür-Siegerin mit Anna Munkebo aus Dänemark. Sie brachte Lyngdal’s Mira Puella an den Start und ritt die achtjährige Stute zu neuer persönlichen Bestleistung und dem Sieg mit 76,467 Prozent. Das Nachsehen hatte Lotta Beckmanns mit Grenzhoehes Dragon Kiss (74,792 Prozent), die damit einen tollen Auftritt bei ihrem ersten internationalen Turnier zeigte.

Die Einzelaufgabe bei den U14-Reitern entschied Ronja Kardos aus Schweden für sich. Sie saß dabei im Sattel des Floricello-Sohns Holly’s Final und setzte sich mit 81,31 Prozent ganz deutlich vom Rest des Starterfeldes ab. Noch am nächsten da heran kam Greta Louise Wagner mit dem Fürstenball-Sohn Fürst Deluxe und 73,806 Prozent, was ein neues Bestergebnis für das Paar auf ihrem zweiten gemeinsamen internationalen Turnier bedeutet.

Die Kür der Jungen Reiter wurde zur Beute von Micky Schelstraete (NED) mit Knight Rider und 76,158 Prozent. Beste Deutsche der Prüfung war nochmals Leonie Koch, dieses Mal im Sattel von Diabolo Nymphenburg. Sie wurden mit 71,867 Prozent Fünfte.

Bei den U25-Reitern ging der Sieg in der Kür an den Belgier Nico Nyssen mit Farrington (76,31 Prozent). Auch auf Drei-Sterne-Niveau wurde nochmal geritten in Peelbergen. Die Inter I-Kür entschied Joyce Van Rooijen-Heuitink (NED) mit dem Apache-Sohn Gaudi Vita und 75,892 Prozent für sich.

Grand Prix Kür an Patrik Kittel und Delaunay

Noch am Samstagabend ging es bei den „Senioren“ für 15 Paar bereits um den Sieg in der Grand Prix Kür. Zum Abschluss ein Sieg wurde es für den Oldenburger Delaunay v. Dr. Doolittle unter dem Schweden Patrik Kittel. Das Paar kam auf 76,410 Prozent, Kittel schickt den 16-jährigen Wallach nun in Rente.

Rang zwei ging an Devenda Dijkstra für die Niederlande mit dem Johnson-Sohn Hero und 74,280 Prozent, gefolgt von Landsfrau Karen Nijvelt, die im Sattel von Elysias v. Jazz die Bewertung von 73,015 Prozent erhielt.

Alle Ergebnisse vom CDI3* in Peelbergen finden Sie hier.

Auch interessant