Sa Coeur und Delatio zu Patrik Kittel

Der Sieger im Deutschen Dressur Derby 2017: Emile Faurie, GBR, hier im Sattel des besten Pferdes im Finale, dem Hannoveraner Hengst Delatio v. De Niro (Deckstation Paul Schockemöhle).

2017 wurde Emile Faurie Sieger des Deutschen Spring- und Dressurderbys. Er ritt damals schon Delatio, der zum besten Pferdes im Finale avancierte. (© Ludwiga von Korff)

Jungpferde-Weltmeister Sa Coeur und der Grand Prix-erfolgreiche Delatio stehen nun im Stall von Patrik Kittel. Die russische Besitzerin hat die Pferde vom Stall Kasselmann zu dem Schweden gebracht.

Gleich zwei Hochkaräter hat der Schwede Patrik Kittel jetzt im Stall stehen: Sa Coeur und Delatio haben die Boxen gewechselt. Das meldet die holländische Webseite horses.nl. Der Oldenburger Sa Coeur v. Sir Donnerhall hatte unter Eva Möller die Welmeisterschaft junger Dressurpferde gewonnen. Er stammt aus der Zucht des Gestüts Lewitz, sprich Paul Schockemöhle. Anschließend war Sa Coeur über die P.S.I.-Auktion 2012 versteigert worden. 2,3 Millionen Euro stand in der Preisliste für den Braunen. Die Russin Elena Knyaginicheva hatte ihn erworben. Im  Folgejahr gewann er abernals den Titel. Dann kam der Wallach zu Michael Eilberg ins Training nach Großbritannien. Dort war Sa Coeur erfolgreich in Aufbauprüfungen bis zur Kleinen Tour. Später ging er dann zurück in den Stall Kasselmann und wurde von Insa Hansen auf Turnieren vorgestellt. Den Sprung in die Grand Prix Klasse hat der Wallach aber bislang nicht geschafft. Im November 2017 ritt ihn allerdings der Brite Emile Faurie für den Hof Kasselmann einmal in einer Intermediaire II in Ankum.

Auch Delatio zu Kittel

Der De Niro-Sohn Delatio soll nun ebenfalls von Patrik Kittel, der bei Münster eine Anlage hat, geritten werden. Der gekörte Hannoveraner Hengst war im Finale des Deutschen Dressur-Derbys am Start unter Bianca Kasselmann. Bald danach hatte Emile Faurie den Rappen übernommen. Der größte gemeinsame Erfolg der beiden war Platz zwei in der Weltcupkür von London mit über 80 Prozent.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.