Schenefeld: Susan Pape und Eclectisch lösen Ticket für Nürnberger Burg-Pokal Finale 2018

_MAX1370 Schenefeld 9 18 Ph M Schreiner

Susan Pape und Harmony's Eclectisch werden in Frankfurt beim Finale des Nürnberger Burg-Pokal 2018 am Start sein. (© Schreiner)

Ursprünglich hätte die Qualifikation in Schenefeld schon Ende August ausgetragen werden sollen, doch das Turnier musste verschoben werden. Die zusätzliche Vorbereitungszeit hat sich besonders für Susan Pape und Harmony’s Eclectisch bezahlt gemacht. Die beiden konnten am vergangenen Sonntag ihr Finalticket für den Nürnberger Burg-Pokal lösen.

In der Einlaufprüfung hatten sich Susan Pape und Eclectisch noch mit 72,024 Prozent und dem dritten Platz zufrieden geben müssen. Am Sonntag sahen dann vier der fünf Richter den neunjährigen KWPN-Hengst auf Rang eins – 73,756 lautete das Ergebnis. Beim Dressurfestival auf dem Gestüt Bonhomme war der Zenon-Sohn noch knapp am Sieg vorbeigeschrammt  – nun hat er sein Finalticket in der Tasche. Am dritten Advent heißt es für Susan Pape und Eclectisch demnach Pirouetten drehen statt Plätzchen backen.

“Wenn Eclectisch ein Mensch wäre, dann ein guter Kumpel, mit dem man um die Häuser ziehen kann, der ist so richtig gut drauf”, schwärmte die Berufsreiterin anschließend über den Hengst. Sie ist überzeugt, dass Eclectisch mit der besonderen Atmosphäre in der Frankfurter Festhalle gut zurecht kommen sollte: “Ich glaube, das wird ihm gefallen, er kennt das Präsentieren von den Hengstschauen und er zeigt sich schon ganz gern.“

Neue Nachwuchstalente für Dorothee Schneider

71,415 Prozent standen für Dorothee Schneider und Smirnoff am Ende auf der Tafel. Damit konnten die beiden ihren zweiten Platz aus der Einlaufprüfung verteidigen. Der Sir Donnerhall-Sohn war 2015 unter Manuel Bammel Bundeschampion der fünfjährigen Dressurpferde 2015. Schneider reitet den Braunen seit Mitte des Jahres. Mit dem hochgewachsenen Achtjährigen sicherte sie sich bereits erste Siege in der Klasse S. Dritter konnte Dr. Best v. Dr. Jackson unter seiner Reiterin Nicole Kirschnick werden. Mit 71,122 Prozent verließ der achtjährige DSP Wallach das Viereck.

Dahinter landete ein Paar, das in Schenefeld sein gemeinsames Turnierdebüt gab: Lionella vom Rosencarree und Dorothee Schneider. Die neunjährige Fuchsstute aus dem Besitz von Silke Pelzer kam auf 70,512 Prozent. Kleinere Patzer in der Galopptour verhinderten, dass die Londontime-Tochter ihren Sieg aus der Einlaufprüfung wiederholen konnte. Dennoch zeigte sich die frischgebackene Mannschaftsgoldmedaillengewinnerin Dorothee Schneider anschließend sehr zufrieden – schließlich hat sie Lionella erst seit wenigen Wochen in ihrem Stall.

Damit stehen nun elf von zwölf Finalteilnehmern für den Nürnberger Burg-Pokal 2018 fest. Die letzte Qualifikation findet am ersten Novemberwochenende im Rahmen der Faszination Pferd in Nürnberg statt.

Alle Ergebnisse aus Schenefeld finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.