Valegro mit Wildcard zum Weltcupfinale

Multichampion Valegro – einer, den man einfach gern haben muss!

(© Multichampion Valegro – einer, den man einfach gern haben muss!)

Zwei Qualifikationen, zwei Siege – die Weltcup-Bilanz der beiden Doppel-Olympiasieger und Europameister Charlotte Dujardin und Valegro (GBR) ist makellos. Trotzdem gehörten sie nicht zu den zehn punktbesten Paaren der Etappen 2013/14, die sich fürs Finale qualifizieren. Teilnehmen dürfen sie dennoch.

Man hat der Nummer eins der Weltrangliste eine Wildcard für den Start beim Weltcupfinale in Lyon vom 17. bis 21. April angeboten. Mit der bislang weltweit unerreichten Bewertung von 93,975 Prozent siegten Dujardin und ihr KWPN-Wallach v. Negro bei ihrem „Hausturnier“ in der Londoner Olympiahall in ihrer englischen Heimat. Und auch einige Wochen später in Amsterdam waren sie nicht zu schlagen gewesen. In Lyon treffen sie dann auf Titelverteidiger Damon Hill unter Helen Langehanenberg.

Hollands Nachwuchsstar Danielle Heijkoop war mit ihrem Siro diejenige, die die Olympiasieger aus den Top Ten gekickt hatte. Von Seiten der Britischen Reiterlichen Vereinigung heißt es gegenüber Horse&Hound: „Es sind fantastische Neuigkeiten, dass Charlotte in Lyon reiten wird. Nicht nur für die Tausenden ihrer Fans, sondern auch für den Sport insgesamt. Es ist sehr spannend, die besten Pferde der Welt gegeneinander antreten zu sehen.“

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.