WDM Roosendaal: Tommie Visser zum Zweiten

Tommie Visser und Vingino, Sieger der WDM-Etappe in Roosendaal 2015. (© DigiShots)

Die Dressurreiter der Niederlande dominierten die World Dressage Masters Etappe in Roosendaal. Allen voran der Kaderreiter Tommie Visser mit Vingino.

Nachdem das Paar bereits die letzte Etappe in Lier hatte gewinnen können, schlugen sie Roosendaal erneut zu. Allerdings in Abwesenheit der Championatskaderreiter Gal, Minderhoud, van Silfhout & Co. In Lier waren sie mit 75,20 Prozent aus der Grand Prix Kür gekommen. Diesmal waren es 77,025. Dahinter landete Emmelie Scholtens auf dem gekörten Apache bei ihrem ersten WDM-Turnier. Sie kamen auf 76,575 Prozent. Imke Schellekens-Bartels, die demnächst ihr erstes Kind erwartet, nutzt die Zeit so lange sie noch reiten kann. Im Sattel ihres hünenhaften Jazz-Sohnes Toots wurde sie recht knapp geschlagene (76,425 Prozent) Dritte.

Eine deutsche Starterin war auch am Start in der WDM-Kür von Roosendaal: Juliane Brunkhorst auf dem einstigen Oldenburger Siegerhengst Sieger Hit, der inzwischen aber gelegt wurde. Sie kamen auf 68,90 Prozent und wurden damit Elfte unter den 15 Paaren in der Kür.

Das letzte World Dressage Masters Turnier 2015 findet vom 26. bis 30. Dezember in Mechelen, Belgien, statt.

Alle Ergebnisse aus Roodendaal

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.