Frankfurter Festhallenturnier ohne Funke, dafür mit Schockemöhle

Der Turnier-Veranstalter Escon-Marketing um Kaspar Funke wird künftig nicht mehr an der Organisation des Frankfurter Festhallenturniers beteiligt sein, das traditionell kurz vor Weihnachten stattfindet. Stattdessen wird das Turnier nun ein Gemeinschaftsprojekt der Totilas-Connection.

Erst gestern hatte man via Pressemitteilung bekannt gegeben, dass die Firma Escon Marketing von Kaspar Funke künftig nicht mehr in die Organisation des Frankfurter Festhallenturniers eingebunden ist. Klaus-Martin Rath, Ideengeber der Veranstaltung und Präsident des Hessischen Pferdesportverbandes, hatte erklärt: „Wir streben für unser Festhallen Reitturnier eine Lösung an, bei der wir in noch engerem und intensiverem Kontakt zur hessischen Wirtschaft und Region Zukunftspotenziale nutzen. Die Veranstaltung soll dadurch noch bessere Voraussetzungen für europäischen Spitzensport erlangen.“ Klaus Martin Rath und Ann Kathrin Linsenhoff sind gewissermaßen die Hausherren der Veranstaltung. Nun hat man die gesuchte Lösung gefunden.

Aus der Region ist die Firma von Paul Schockemöhle, die PST Marketing GmbH, zwar nicht, dennoch verspricht man sich viel von einer Zusammenarbeit: „Die neue Konstellation um das Festhallen Reitturnier soll eine optimale Symbiose aus dem Dressursport-Knowhow der Familie Linsenhoff/Rath und dem Springsport-Knowhow Schockemöhles ergeben. Offizieller Veranstalter wird Schockemöhles Firma PST Marketing GmbH.“

Es sei das gemeinsame Ziel, eine noch stärkere Integration der Veranstaltung in die hessische Region herzustellen, erklärte Ann Kathrin Linsenhoff: „Wir hoffen auf eine beständige Förderung und den Ausbau der engen Kooperation mit der hessischen Wirtschaft.“

Paul Schockemöhle kommentierte: „Ich freue mich auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit der Familie Linsenhoff/Rath auch im Bereich der Veranstaltungen. Top Reitsport braucht top Reitturniere. Dazu zählt auch das Frankfurter Festhallen Reitturnier, welches weiterhin das Spitzenevent in der Weihnachtszeit bleiben soll. Dafür wollen wir gemeinsam sorgen.“

 Kaspar Funke hatte 1995 die Leitung des Turniers übernommen, dessen Zukunft damals ungewiss war. Nun sagte er: „Wir bedanken uns bei Ann Kathrin und insbesondere den Sponsoren und Medienvertretern für eine sehr, sehr angenehme Zusammenarbeit. Speziell in den vergangenen acht Jahren mit Ann Kathrin durften wir es als Ehre empfinden, mitwirken zu können. Gemeinsam haben wir eine Veranstaltung teilweise unter widrigen und in wirtschaftlichen schwierigen Zeiten aufgebaut und zu dem gemacht, was sie vor wenigen Wochen gezeigt hat: ein Spitzenevent zur Weihnachtszeit!“

Der Abschied von Frankfurt wird ihm versüßt: „Auch wenn ein Abschied schwer fällt, freut es uns, dass Ann Kathrin die jährlich im März stattfindende Dortmunder Veranstaltung künftig als Mäzenin begleiten wird.“ Escon Marketing betreut das Westfalenhallenturnier in Dortmund, den Signal Iduna Cup.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.