DM Voltigierer: Neunter Titel für Neuss

Die Gruppe Hoisbüttel I vertrat die holsteinischen Farben bei den Deutschen Meisterschaften

(© Wernicke)

Das Zentrum der Holsteiner Springpferdezucht in Elmshorn war am Wochenende Schauplatz der Deutschen Meisterschaften der Voltigierer. Bei den Gruppen gab es wie immer einen Zweikampf Neuss versus Ingelsberg. Und auch sonst triumphierten die üblichen Verdächtigen.

Neuss-Grimlinghausen und VV Ingelsberg die beiden Dauerrivalen waren auch bei diesen Deutschen Meisterschaften das Maß der Dinge in Sachen Gruppenvoltigieren. Nicht, dass es keine Konkurrenz gegeben hätte. 21 Teams hatten den Weg nach Elmshorn auf sich genommen. Am Ende holte Neuss-Grimlinghausen I mit Longenführerin Jessica Schmitz trotz zweier Stürze seinen neunten Titel in Folge. 8,447 Punkte gab es für die Rheinländer, 8,335 Zähler erhielt die Mannschaft auf dem Silberrang. Das war der bayerische VV Ingelsberg mit Alexander Hartl an der Longe. Voltigiermeisterin Hanne Strübel und ihr Team aus Mainz-Laubenheim sicherten sich Bronze mit 7,895 Punkten.

Bei den Herren triumphierte Viktor Brüsewitz für den Landesverband Hannover an der Longe von Winnie Schlüter mit 8,358 Punkten. Silber holte mit 8,298 Punkten Eric Oese aus Sachsen, der von Andreas Bäßler longiert wurde. Viktor Brüsewitz‘ Bruder Thomas turnte an der Longe von Irina Lenkheit auf den Bronzeplatz (8,186).

In der Damenkonkurrenz hätte es fast einen Heimsieg. Die Hamburgerin Kristina Boe musste sich mit 8,355 Punkten an der Longe von Winnie Schlüter knapp geschlagen geben. Die Siegerin kam aus dem Rheinland und heißt Corinna Knauf. An der Longe von Alexandra Knauf erhielt sie 8,375 Punkte. Bronze ging nach Westfalen, an Christine Kuhirt unter der Regie von Longenführer Stefan Lotzmann. Hier gab es 8,262 Punkte.

Den ersten Titel des Turniers hatten sich Pia Engelberty und Thorben Jacobs im Pas de Deux geholt. Das Duo, welches das Ticket für die Weltreiterspiele schon fest in der Tasche hat, und über das St.GEORG in Heft 7/2014 berichtete, setzte sich mit 8,545 Punkten gegen ihre rheinischen Landsleute Gera Marie Grün und Justin van Gerven durch (8,460). Beide Paare wurden von Patric Looser longiert, dem einstigen Weltmeister aus der Schweiz. Bronze sicherte sich ein Tandem aus dem Gastgeberland Schleswig-Holstein: Johanna Schumann und Martina Köhler an der Longe von Nicola Ströh-Kiedkowski.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.