Paralympics: Fünf deutsche Para-Reiter nach Rio de Janeiro

Steffen Zeibig auf Feel Good, Siebter bei den Weltreiterspielen 2014 in der Normandie.

Steffen Zeibig auf Feel Good bei den Weltreiterspielen 2014 in der Normandie. (© Pauline von Hardenberg)

Vom 7. bis 18. September geht der Blick erneut in Richtung Rio de Janeiro, zu den Paralympics. Ursprünglich war Deutschland dort mit vier Pferdesportlern vertreten. Jetzt darf noch einer mehr mit reisen.

Hintergrund ist die Absage eines finnischen Teilnehmers. Für das deutsche Team heißt das, dass Reservistin Carolin Schnarre (Grade IV) mit nach Brasilien fliegen kann. Ohnehin vorgesehen waren Hannelore Brenner (Grade III) mit Kawango, Steffen Zeibig (Grade II) mit Feel Good, Alina Rosenberg mit (Grade Ib) auf Nea’s Daboun sowie Elke Philipp (Grade Ia) auf Regaliz. Carolin Schnarre wird in Rio den 16-jährigen Hannoveraner Del Rusch reiten, der ihr von ihrer Mannschaftskollegin Elke Philipp zur Verfügung gestellt wird. Die beiden haben bereits Platzierungen bis Intermédiaire.

St.GEORG NEWSLETTER

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist!
Das bietet der St.GEORG Newsletter.