Vieles anders: CSIO Rom 2018 wechselt Hauptsponsor und erstrahlt im neuen Look

piazza_di_siena_marzo_2018

Neues Grün und ein historisches Ambiente erwarten die Teilnehmer beim CSIO Rom 2018. (© Equi-Equipe)

Vom 24. – 27. Mai 2018 findet das alljährliche CSIO Springturnier in Rom statt. Nun ist bekannt geworden, dass die teilnehmenden Reiter in diesem Jahr mit einigen Änderungen rechnen können. Neben einem neuen Sponsor, wurde auch am Look für das Turnier gefeilt.

Bereits zum 86. Mal trifft die Springreiter-Elite in Italien aufeinander. Das Traditionsturnier in Rom war bisher Teil der Nationenpreis-Serie vom Weltreiterverband FEI, scheidet in diesem Jahr aber erstmals als Etappe aus. Das bringt auch einen neuen Hauptsponsor mit sich: Ab sofort unterstützt der Schweizer Uhrenhersteller Rolex das Turnier. Bisher war Konkurrent Longines in dieser Rolle tätig gewesen. Teil des Rolex Grand Slam, bei dem um Preisgelder in Millionenhöhe geritten wird, ist Rom jedoch nicht.

 

Nationenpreis auch ohne FEI

Am Freitag, den 25. Mai, wird im Rahmen des Turniers ein Nationenpreis ausgetragen. Laut Veranstalter-Info werden aus den folgenden Ländern Teams an den Start gehen: Kanada, Frankreich, Deutschland, Neuseeland, Niederlande, USA, Schweden, Schweiz und Italien.

Weitere Höhepunkte auf dem Programm sind der Rolex Grand Prix am Sonntag, das Barrierespringen und ein Springen über 1.50/1.55 m Höhe am Samstag, sowie internationale Prüfungen für sieben- und achtjährige Nachwuchsspringpferde.

Insgesamt geht es in Rom um 835 000 Euro Preisgeld, die Summe ist damit höher als je zuvor. Im Nationenpreis wird um 250 000 Euro geritten, für die Teilnehmer am Rolex Grand Prix gibt es 350 000 Euro zu gewinnen.

 

Historische Arena erhält neues Aussehen

Auch der Veranstaltungsort Piazza di Siena kann mit einigen Änderungen aufwarten. So hat die komplette Arena einen neuen Grasboden erhalten und wurde noch einmal deutlich vergrößert. Einige Wettbewerbe werden zudem auf einem neuen Sandplatz in Villa Borghese Galoppatoio abgehalten.

 

Die Geschichte von Piazza di Siena reicht bis zum Ende des 18. Jahrhunderts zurück. Mit Rücksicht auf die Historie, wurde das Areal für 2018 noch einmal sorgfältig renoviert und möchte so Tradition und Moderne vereinen.

 

Weitere Informationen zu dem Turnier finden Sie hier.

St.GEORG GRATIS LESEN!

Schnell, aktuell und auf einen Blick wissen, was Sache ist! Das bietet der
St.GEORG Newsletter. Jetzt abonnieren und Sie erhalten eine Ausgabe
St.GEORG als ePaper gratis - zum immer und überall lesen.